Mi, 20. Juni 2018

„Pass auf dich auf“

17.03.2018 16:26

Aufklärung und Appell an Eigenverantwortung

Weil es immer wieder zu tödlichen Unfällen im Bereich von Bahnanlagen kommt, betreibt die ÖBB eine offensive Sicherheitskampagne, mit der vor allem junge Menschen erreicht werden sollen. Kinder und Jugendliche sollen so sensibilisiert werden.

Die Kampagne „Pass auf dich auf“ appelliert vor allem an die Eigenverantwortung junger Menschen. Zu jeder der vier potenziellen Gefahrensituation (Gleise queren, Sicherheitslinie, Eisenbahnkreuzung, Starkstrom) wird ein Schutzengel gezeigt, der gerade abgelenkt ist. Die Botschaft: „Dein Schutzengel ist nicht immer für dich da! - Pass auf dich auf!“

Die ÖBB tritt mit der Kampagne an Schulen heran: „In Tirol haben wir im Jahr 2016/17 20 Schulen besucht“, erklärt Herbert Hofer von den ÖBB. „Wir schreiben alle Schulen an, viele nehmen unser Angebot an, etliche aber leider nicht“, so der Pressesprecher.

Außerdem gibt es Flyer, Plakate, Kino- und Youtube-Spots: 

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.