Fr, 22. Juni 2018

Bergwanderführer

20.02.2018 16:20

Schneeschuhwandern: Motiviert durch die Natur

Schneeschuhwandern ist im Kommen, weshalb das Wandern im Winter ein Schwerpunkt bei der Ausbildung zum Kärntner Bergwanderführer ist.

Das Thermometer zeigt frostige Minus 12 Grad, dennoch „brennen“ hier alle darauf, ins Freie zu kommen. Ein „Berg Krone“-Besuch beim Winterkurs der Kärntner Bergwanderführer im wunderschönen Astental.

Nach einem einwöchigen Sommerkurs geht’s auch eine Woche in den Winter. Auf dem Lehrplan stehen dabei etwa Schnee- und Lawinenkunde, Tourenführung, Orientierung sowie alpine Gefahren. Monika Weinländer ist begeistert: „Ich bin gerne in den Bergen unterwegs und hier lernt man so viel, was man bei den Touren brauchen kann.“ Außerdem möchte die Bankerin aus Bad Kleinkirchheim nebenbei auch Touren führen. Ebenso wie der Hannes Goldberger aus dem Gailtal oder Bergretter Jürgen Groß aus Wolfsberg: „Ich betreibe eine Praxis, wo ich nach der Evolutionspädagogik arbeite und dabei mit meinen Klienten auch in die Natur gehe. Zur rechtlichen Absicherung benötige ich daher diese tolle Ausbildung.“

Verständlich, dass alle Teilnehmer höchst motiviert sind. Das freut auch die sehr erfahrenen Ausbildner, wie Bergführer Rudi Preiml, der gleichzeitig auch Landesausbildungleiter der Bergrettung Kärnten ist.

Das Tourenziel ist für seine Gruppe der 2604 Meter hohe Mohar, wohl einer der schönsten Aussichtsgipfel in den Hohen Tauern. Abwechselnd muss ein Teilnehmer die Gruppe führen.

Wie bei Skitouren üblich, darf die Lawinen-Notfallsausrüstung, also Verschüttetensuchgerät, Sonde und Schaufel auch bei Schneeschuhwanderungen nicht fehlen. Unterwegs stoppt Preiml seine Gruppe und lässt ein Schneeprofil graben. „Dabei kann man den Aufbau einer Schneedecke, mit ihren teils unterschiedlichen Schichten sehen“, erklärt Preiml.

Ebenfalls auf dem Lehrprogramm steht der rasche Umgang mit dem Verschüttetensuchgerät. Bergführer Toni Sauper vergräbt dafür einen Rucksack samt Sender, der so rasch wie möglich geortet werden muss.

Eine spannende und vor allem lehrreiche Ausbildung, mit dem Ergebnis, dass 21 neue Kärntner Bergwanderführer ihre Abzeichen stolz tragen dürfen.

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).