Sa, 18. August 2018

Banküberfall

24.06.2008 21:47

Bankräuber in Niederösterreich flüchtet zu Fuß

In Wien war zuletzt ein Bankräuber mit dem Taxi geflüchtet, in Niederösterreich nahm ein Schurke das Fahrrad zu Hilfe. Beim Banküberfall Dienstagnachmittag auf eine Filiale der Raiffeisenkasse in Enzesfeld in Niederösterreich war der Täter offenbar einer von der „alten Schule“. Er flüchtete zu Fuß.

Der Räuber hatte den Angestellten des Geldinstituts mit einer Pistole bedroht und Bargeld gefordert. Die Beute musste der Angestellte in ein vom Täter mitgebrachtes Plastiksackerl geben. Danach ergriff der Kriminelle mit Bargeld in nicht bekannter Höhe die Flucht. Es gab keine Verletzten.

„Athletischer Inländer“
Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 1,85 Meter großen und 25 bis 30 Jahre alten Mann. Er sei Inländer, von kräftiger, athletischer Statur und habe bodenständigen Dialekt gesprochen. Zum Zeitpunkt des Überfalls war der Räuber bekleidet mit blauer Arbeitshose und dunklem Kurzarmsweater. Als Maskierung dienten eine weiße Staubschutzmaske und eine dunkle Sonnenbrille. Der Täter trug zudem weiße Stoffhandschuhe.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-30-3333 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.