Fr, 20. Juli 2018

250 Überfälle

20.06.2008 07:52

Fünfköpfige Jugendbande in Vösendorf geschnappt

Einer fünfköpfigen Jugendbande, die mehr als 250 Straftaten verübt haben soll, hat die Polizei im niederösterreichischen Vösendorf das Handwerk gelegt. Drei Verdächtige im Alter von 14 bis 17 Jahren befinden sich in Untersuchungshaft. Im Fall der beiden 13-jährigen strafunmündigen Mitglieder der Bande ergeht eine Meldung an das Magistrat in St. Pölten, berichtete der niederösterreichische Sicherheitsdirektor Franz Prucher am Donnerstag.

Seit Beginn dieses Jahres seien die Verdächtigen ihren Beutezügen nachgegangen. Angelastet werden den Jugendlichen - laut Prucher zeigten sie sich geständig - etwa 80 Einbruchsdiebstähle in Geschäfte, 45 versuchte Einbrüche und 20 Handy- bzw. Geldbörsendiebstähle.

Ihre Coups verübten die Verdächtigen vorwiegend in der Lugner- und Millenium-City in Wien, ebenso im Bereich der Mariahilfer Straße und im Prater. In Niederösterreich schlugen die Jugendlichen in der Shopping City Süd (SCS) in Vösendorf zu.

Mann in Wien niedergeschlagen
Die erbeuteten Waren - Kleidung und Schuhe - seien gewinnbringend weiterverkauft, das gestohlene Geld untereinander aufgeteilt worden. Auch ein Raub in der Bundeshauptstadt wird den Verdächtigen zugeschrieben. In Wien-Leopoldstadt ist Ende Jänner bzw. Anfang Februar 2008 ein älterer Mann niedergeschlagen worden, ihm wurde dann die Geldbörse samt Inhalt - 310 Euro - gestohlen. Diese Tat haben die Jugendlichen im Zuge der Einvernahmen erwähnt, jedoch konnte das Opfer noch nicht ausgeforscht werden.

Die vorläufig bekannte Gesamtschadenssumme wurde mit etwa 30.000 Euro beziffert, erläuterte Niederösterreichs Landespolizeikommandant Arthur Reis. Ins Rollen gekommen war der Fall, da es seit Jahresbeginn in der SCS vermehrt zu Geschäftseinbrüchen gekommen war. Am vergangenen Dienstag wurde der erste Verdächtige gestellt, in weiterer Folge wurden auch die übrigen Mitglieder der Bande geschnappt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.