Di, 19. Juni 2018

Kreative Köpfe

16.06.2008 11:00

"Poetry Slam" in den Grazer Minoriten

Mit Sprache spielen und experimentieren - unter diesem Motto hat am Freitag in der Minoritenkultur Graz der zweite "Poetry Slam" stattgefunden. Die Veranstaltung, bei der jeder in fünf Minuten Wettlesen um die Gunst des Zuhörers wirbt, gibt ambitionierten Schreibern eine Plattform, um ihre Texte zu performen und sich von der sechsköpfigen Publikumsjury bewerten zu lassen.

Zum "Slam" traten 17 Kandidaten an - vom Schüler bis zum 60-Jährigen war alles dabei. Während manchen die Nervosität zu schaffen machte, wurde für andere die Bühne zum Kabarett.

Kreative "Slammer"
So unterschiedlich wie die "Slammer" selbst, waren auch die Texte, die dem Publikum dargeboten wurden: Ein Zwiegespräch beim Einkaufen, Gedichte, die nur aus Werbeslogans bestanden, aber auch ernstere Themen wie Vergangenheitsbewältigung und der Stellung der Frau in der arabischen Welt fanden Platz.

Nächster "Poetry Slam" im Oktober
"Den Reiz des Poetry Slam macht die Unmittelbarkeit aus, aber auch, dass das Publikum niemanden auslacht und sich alles anhört", meinte Thomas Kuchling, der im Vorjahr den "Poetry Slam" für sich entscheiden konnte. Das Finale, in dem sich die vier besten "Slammer" der Jury stellten, gewannen die Germanistikstudenten Paul Pizzera und Catherine Therese Nichols ex aequo. Der nächste "Slam" findet am 10. Oktober abermals in der Minoritenkultur Graz statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.