Do, 19. Juli 2018

Nach Banküberfall

02.06.2008 15:38

Polizeihund findet die im Wald vergrabene Beute

Bei einem Überfall auf eine Bank in der Innviertler Gemeinde Vichtenstein (Bezirk Schärding) hat am Montagvormittag ein Bankräuber rund 13.000 Euro erbeute. Von dem Geld hat der Mann aber nichts, denn Spurhunde der Polizei fanden die Beute vegraben in einem nahe gelegenen Waldstück. Vom Täter - vermutlich ein 32-jähriger Asylwerber aus der Gemeinde - fehlt vorerst jede Spur.

Gegen 11.00 Uhr war der Mann in die Filiale gestürmt und hatte eine Mitarbeiterin des Geldinstitutes mit einem Messer bedroht. Er forderte die Herausgabe von Bargeld und flüchtete mit diesem. Einen Teil der Beute machte ein Alarmpaket, das während der Flucht explodierte, unbrauchbar, den Rest vergrub der Räuber im Wald.

Genau dort suchte die Polizei am Nachmittag mit Hunden nach ihm, auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Der 32-Jährige konnte vorerst nicht aufgespürt werden. Die Suche sei sehr schwierig, da es sich um ein weitläufiges Gebiet handle, erklärte ein Ermittler im Gespräch.

Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, hatte der Verdächtige bereits zuvor gegen 09:00 Uhr die Bank aufgesucht, um eine Überweisung zu tätigen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.