Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.03.2017 - 21:17
Foto: thinkstockphotos.de

OÖ: Online- Betrüger plündern Konten von Rentner

23.06.2014, 09:30
Internet-Betrüger haben von zwei Bankkonten eines oberösterreichischen Pensionisten mehrere Zehntausend Euro abgebucht. Durch das rasche Handeln des 64-jährigen Opfers aus Walding im Bezirk Urfahr-Umgebung konnte sein Geld gerettet werden.

Fünf Verdächtige wurden ausgeforscht, drei von ihnen festgenommen, teilte die Pressestelle der Polizei Oberösterreich in einer Aussendung mit. Details über die Verdächtigen sind bislang nicht bekannt.

Bereits am 17. April buchten die Täter, nachdem sie dem Mann mithilfe von Phishing- Nachrichten seine Daten herausgelockt hatten, das Geld ab und überwiesen es auf Wiener Konten. Der Pensionist bemerkte den Betrug noch am selben Tag und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Dritter Phishing- Betrug in kurzer Zeit

Es ist innerhalb recht kurzer Zeit der dritte Phishing- Betrugsfall, der in Oberösterreich bekannt wurde. Zuvor hatte es bereits einen 50- Jährigen im Bezirk Gmunden getroffen, der durch Online- Betrug fast 8.000 Euro verlor.

In einem anderen Fall aus dem Bezirk Eferding ist es einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin zu verdanken, dass ein Betrugsversuch an einem 58- Jährigen verhindert werden konnte. Sie rief ihren Kunden an, um ihn über eine dubiose Überweisung zu informieren, und stoppte die Transaktion (siehe Infobox).

So schützen Sie sich vor Phishing- Betrügern

Um Phishing- Betrügern nicht auf den Leim zu gehen, empfiehlt es sich, niemals auf E- Mails, in denen sensible Konto- oder Kreditkarteninformationen gefordert werden, zu reagieren. Selbst wenn die betreffenden Mails seriös aussehen, besteht die Gefahr einer Phishing- Attacke. Auch Links, die in solchen Mails enthalten sind, sollten unter keinen Umständen angeklickt werden. Sie können auf verseuchte Websites führen, wo Malware verteilt wird, um sensible Daten vom PC des Opfers abzugreifen.

Der beste Schutz gegen Cyberangriffe ist gesundes Misstrauen. Sich beim Erhalt einer Mail die Frage zu stellen, warum die Bank die ihr bekannten Kontodaten in einem unverschlüsselten E- Mail an eine womöglich nicht zur Bank gehörenden Adresse gesandt haben will, statt den Kunden anzurufen, wird solchen Trickbetrügern mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf den Leim gehen.

Auch ein Anruf beim vermeintlichen Absender der E- Mail, also der eigenen Bank oder einem anderen Unternehmen, dessen Kunde man ist, kann Klarheit bringen. In diesem Fall aber unbedingt die Telefonnummer auf Bankunterlagen oder im Internet heraussuchen und nicht jene Nummer anrufen, die in der fragwürdigen E- Mail angegeben ist.

23.06.2014, 09:30
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum