Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 21:11

Wirbel um "unmoralische Angebote" an Kunden

18.07.2008, 13:35
Der harte Konkurrenzkampf im Mobilfunk ist um eine Facette reicher: Der drittgrößte Provider One hat den zweitgrößten, T-Mobile Austria, wegen angeblicher Verletzung des Datenschutzes geklagt. Auslöser war eine Werbeaktion der T-Mobile-Tochter tele.ring, bei der bestehende Kunden von One mittels persönlich adressierter Folder zum Wechseln des Anbieters geködert werden sollten. Was wiederum zu erbosten Reaktionen von One-Kunden führte, die wissen wollten, wie ihre Kundendaten an Dritte gelangen konnten.

„Ich frage mich, wie T- Mobile/tele.ring guten Gewissens mit Daten unserer Kunden hantieren kann. Wir haben unsere Kundendaten natürlich nicht weitergegeben. Keiner unserer Kunden hat in seinem Vertrag jemals zugestimmt, dass T- Mobile/tele.ring ihn mit Werbung belästigen darf“, sagte One- Chef Michael Kramme. Als Folge hat One beim Handelsgericht Wien eine Klage auf Unterlassung mit Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Verfügung eingeleitet. Weiters prüft Krammer eine Sachverhaltsdarstellung an die Datenschutzkommission.

„Wir haben zwar Mitleid mit einem Marktbegleiter, der gezwungen ist zu solchen Praktiken zu greifen. Gleichzeitig müssen wir aber unsere Kunden vor dem Missbrauch ihrer Daten und vor unerwünschten Keilermethoden schützen. Das ist ein klarer Verstoß gegen das Wettbewerbsgesetz. Wir sehen uns daher gezwungen, im Sinn und zum Schutz unserer Kunden ein solches unlauteres Verhalten zu unterbinden“, so Krammer, der einst die Marke tele.ring groß machte. Unter seine Zeit als tele.ring- Geschäftsführer fiel die „Weg mit dem Speck“- Kampagne.

„Daten mit gewissen Eigenschaften“ erworben

Bei T- Mobile Austria kann man die Aufregung nicht verstehen. „Wir haben keine One- Daten gekauft“, hieß es aus der Rechtsabteilung. Vielmehr habe man bei einem Adressanbieter „Daten mit gewissen Eigenschaften“ erworben. Diese bezogen sich auf Personen, die eine One- Nummer hatten. Wie der Adressanbieter dazu gekommen ist, blieb offen. Bei T- Mobile verwies man darauf, dass Internetnutzer bei Preisausschreiben und ähnlichem ihre Daten Dritten zur Verfügung stellen würden, und dieses Datenmaterial werde nun einmal von Adressanbietern genutzt. One habe die Daten jedenfalls nicht weitergegeben, bemühte man sich bei T- Mobile um Entschärfung des Konfliktes.

Das will Krammer nicht gelten lassen: „In Deutschland hat es Konzernchef Rene Obermann wenigstens geschafft, sich für die Spitzelaffäre zu entschuldigen. Bei der T- Mobile Österreich dürfte das Unrechtsbewusstsein noch nicht so stark ausgeprägt sein.“ T- Mobile Austria ist eine Tochter der Deutschen Telekom. Krammer mutmaßt, dass die Werbeaktion in direktem Zusammenhang mit angeblich schlecht gehenden Geschäften stehe. „Wenn ich mit solchen Quartalszahlen kämpfen müsste, wie sie T- Mobile vorgelegt hat, bekäme ich es auch mit der Angst zu tun. Gott sei Dank sind unsere Gewinne dank unserer weit höheren Effizienz im Steigen“, ätzte der One- Boss. Gleichzeitig blickte er auch auf seine Zeit als tele.ring- Chef zurück: „Ich bedaure es vor allem für die tele.ring- Mitarbeiter, dass sie durch solche Methoden öffentlich derartig in Misskredit gebracht werden. Viele von ihnen kenne ich ja noch persönlich.“

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum