Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 04:36
Foto: Andreas Gebert/dpa

iOS- Apps laut US- Studie neugieriger als Android- Apps

04.03.2013, 14:19
Apps für Apples mobiles Betriebssystem iOS sind unsicherer als jene für die konkurrierende Android-Plattform von Google. Zu diesem Schluss kommt das auf mobile Sicherheit spezialisierte US-Unternehmen Appthority in seinem aktuellen "App Reputation Report" für den Monat Februar, für die es die jeweils 50 populärsten kostenlosen Anwendungen für beide Systeme untersuchte.

Die jeweils zehn beliebtesten Gratis- Anwendungen aus den Bereichen Business, Erziehung, Unterhaltung, Finanzen und Spiele luden die Tester für beide Plattformen herunter und untersuchten diese anschließend für ihre Studie  auf bestimmtes Verhalten hin - etwa, ob Daten beim Versand oder Empfang verschlüsselt werden; ob die Anwendungen auf Standortdaten, Kontaktlisten, Adressbücher und den Kalender zugreifen oder ob Daten zu Werbezwecken an Dritte weitergeleitet werden.

Das Ergebnis: Von den 50 untersuchten iOS- Apps verzichteten alle auf eine Verschlüsselung. Bei den Anwendungen für Googles Android waren es mit 46 (92 Prozent) zwar nur geringfügig weniger, dafür erwiesen sich die Anwendungen aus Googles Play Store als deutlich weniger neugierig.

Während 60 Prozent aller untersuchten iOS- Apps den Nutzerstandort mittels WLAN und GPS abfragten, lag dieser Wert unter Android nur bei 42 Prozent. Auf die Kontakte des Smartphones oder Tablets griffen mehr als die Hälfte aller iOS- Apps (54 Prozent) zu, aber nur jede fünfte (20 Prozent) Android- App. Die Kalender- Daten blieben von den Android- Apps unangetastet, von den iOS- Apps griffen hingegen 14 Prozent darauf zu. Die Daten wurden in 96 Prozent der Fälle von beiden Plattformen an Werbe- oder Analyse- Dienstleister übermittelt.

Unterhaltungs- Apps am gefährlichsten

Das größte Risiko geht den Studienautoren zufolge von Anwendungen aus dem Bereich der Unterhaltung aus, darunter etwa Foto- und Video- Apps. Die höchste Sicherheit bieten Finanz- Apps, so Appthority. In der allgemeinen Wahrnehmung würden Android- Anwendungen aufgrund der großen Anzahl an verfügbarer Malware für das System als "gefährlicher" gelten, schreibt das Unternehmen. Doch mobile Malware infiziere weniger als ein Prozent der Apps.

Die eigentliche Sorge sollte daher der Frage gelten, wie Apps mit den persönlichen Daten der Nutzer umgehen. In dieser Hinsicht seien iPhones nicht sicherer als Android- Geräte, so Appthority. Der simple Ratschlag der Experten: Vor dem Download einer Anwendung sollten Nutzer genau prüfen, welche Berechtigungen diese verlangt.

Besuchen Sie krone.at/Digital auf Facebook und werden Sie Fan! 

04.03.2013, 14:19
ser
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum