Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 22:16
Foto: Fairphone, krone.at-Grafik

Fairphone soll im Dezember ausgeliefert werden

06.09.2013, 15:45
Das erste sozial gerecht hergestellte Smartphone soll im Dezember ausgeliefert werden. Im Moment liefen die letzten Vorbereitungen für den Start der Produktion des Fairphone, teilte die hinter dem Mobiltelefon stehende gleichnamige Initiative mit.

Die in den Niederlanden ansässige Initiative Fairphone  verspricht ein "wirklich cooles" Smartphone. Das Wichtigste aber ist: Es wird unter möglichst fairen Bedingungen hergestellt werden – krone.at berichtete (siehe Infobox).

Dazu war ein mehrjähriger Vorlauf notwendig, um soziale und Umweltaspekte der Smartphoneherstellung zu untersuchen und Alternativen zu entwickeln. Jetzt wird laut Fairphone der Prototyp zertifiziert, die Software aktualisiert. Für Oktober und November ist die Herstellung in China unter fairen Arbeitsbedingungen geplant. Im Dezember soll dann die Auslieferung starten.

Menschliche Behandlung und faire Bezahlung

"Konsumieren ist ein politischer Akt", erklärte der Gründer der Initiative, Bas van Abel. Deshalb kann auf fairphone.com jeder nachlesen, woher die Rohstoffe kommen und wer sie verarbeitet. Zinn und Coltan etwa kommen aus Minen in der Demokratischen Republik Kongo, in denen "Menschen menschlich behandelt werden" und die Erlöse nicht dazu dienen, kriegerische Konflikte zu finanzieren.

Die Arbeiter in China, die das Handy zusammenbauen, werden den Angaben zufolge über einen Fonds "angemessen" entlohnt. Ziel ist, dass die Arbeiter Gewerkschaften gründen und selbst mit der Geschäftsführung verhandeln können. Das werde aber "noch Zeit brauchen".

Nachhaltigkeit im Fokus

Das Fairphone soll außerdem lange haltbar sein - und gut wiederzuverwerten. So ist etwa der Akku austauschbar. Die Initiative verspricht zudem genaue Auskunft über die Zusammensetzung der Bestandteile und der Kosten. Eines Tages soll das Fairphone komplett aus Recyclingmaterial gefertigt werden. Bei der Hülle des Smartphones ist dies immerhin schon jetzt der Fall.

Bereits 14.000 Fairphones vorbestellt

Produziert werden in einem ersten Schritt 25.000 Geräte. Über 14.000 sind bereits verkauft, die restlichen knapp 9.000 können auf der Fairphone- Website  für 325 Euro vorbestellt werden. Das Fairphone ist damit im Vergleich zu zahlreichen konventionellen Konkurrenzprodukten sogar vergleichsweise günstig.

Für die ersten 5.000 Telefone hatte Fairphone auf sogenanntes Crowdfunding gesetzt: Interessierte Käufer konnten dort ihr Interesse anmelden. Nur bei Erreichen von 5.000 Interessenten sollte das faire Smartphone produziert werden, andernfalls hätten die potenziellen Käufer ihr Geld zurückerhalten. Die Nachfrage war allerdings groß, die Mindeststückzahl binnen kurzer Zeit erreicht.

06.09.2013, 15:45
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum