Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 09:23
Foto: © [2009] JupiterImages Corporation

DVB- H geht, 4G kommt: Erste LTE- Stationen in Betrieb

19.10.2010, 12:37
Ein Hoffnungsträger kommt, ein anderer geht - die Mobilfunkbetreiber machen Ernst mit der nächsten Mobilfunkgeneration LTE (Long Term Evolution, 4G) und verabschieden sich vom Handy-TV (DVB-H). Fernsehen am Handy wird mangels Kundeninteresse mit Jahresende abgedreht, LTE wurde hingegen am Dienstag in Wien und Innsbruck aufgedreht. Damit sollen Kunden nun 20 Mal schneller im Internet unterwegs sein als mit UMTS.

In der Bundeshauptstadt legte Marktführer A1 einen Frühstart hin. 49 Sendestationen von insgesamt 600 Stationen der Telekom im Raum Wien werden auf die Nachfolgegeneration von UMTS umgestellt. Dazu kommen weitere drei Stationen in St. Pölten. Sendestationen in anderen Ballungszentren sind in Planung. "Heute startet eine neue Ära des Mobilfunks in Österreich", so A1 in einer Aussendung.

Zeitgleich mit der Mobilkom gab am Dienstag auch T- Mobile den kommerziellen Start von LTE bekannt. Die Tochter der Deutschen Telekom startet in Innsbruck mit der vierten Mobilfunkgeneration. "Nur vier Wochen nach Abschluss der Frequenzversteigerung im Bereich 2,6 GHz hat T- Mobile heute Innsbruck als erste Stadt Österreichs mit 4G im 'Netz der Zukunft' verbunden", so T- Mobile- Chef Robert Chvatal. Nach Eigenangaben will T- Mobile bis 2014 eine halbe Milliarde Euro in LTE investieren.

DVB- H wird endgültig zu Grabe getragen

Während die Mobilfunker über den Boom beim mobilen Internet jubeln, wird eine andere Zukunftstechnologie zu Grabe getragen: Fernsehen am Handy (DVB- H). Vor gut zwei Jahren gestartet, konnte dafür nie ein Massenmarkt gefunden werden - wodurch auch kaum DVB- H-taugliche Handys auf den Markt kamen.

Angeboten wurde DVB- H von A1, Orange und "3", T- Mobile hatte auf die Mitgliedschaft beim Betreiberkonsortium Media Broadcast verzichtet. Brancheneinschätzungen zufolge konnten sich lediglich 20.000 bis 30.000 Handynutzer für DVB- H begeistern. Als Turbo für DVB- H sollte die Fußball- EM in Österreich dienen, aber das Interesse war genauso gedämpft wie an den Public- Viewing- Standorten.

Enthusiasmus mitsamt Geld versandet

Als A1, Orange und "3" im Juni 2008 das Handy- TV vorstellten, war der Enthusiasmus nicht zu bremsen. Man starte ein "neues Kapitel in der österreichischen TV- Technologie", verkündeten die Mobilfunk- Anbieter. Wie viel Geld in den Sand gesetzt wurde, wollten die Betreiber nicht verraten.

"Der Standard DVB- H ist starr auf die Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten im Seitenverhältnis 4:3 festgelegt. Aktuelle Endgeräte bei '3' unterstützen aber bereits deutlich höhere Auflösungen von bis zu 800 x 480 Pixeln mit einem Seitenverhältnis von nahezu 16:9, wie man es von großen TV- Bildschirmen bzw. HD- Programmen gewohnt ist", so "3"- Chef Jan Trionow.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum