Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 12:23
Foto: APA/KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT

US- Polizisten dürfen bewaffnete Drohnen nutzen

27.08.2015, 10:06
Polizisten im US-Bundesstaat North Dakota dürfen in Zukunft bei Einsätzen auf bewaffnete Drohnen zurückgreifen. Das steht in einem Gesetz, das auf Druck von Lobbyisten zugunsten der Drohnen-Industrie angepasst wurde. Hieß es anfangs, Drohnen dürften nur unbewaffnet und mit Durchsuchungsbefehl eingesetzt werden, können sie nun mit allem bewaffnet werden, was den Verdächtigen nicht tötet.

Unter diese Waffen fallen einem Bericht der Online- Zeitung "The Daily Beast"  unter anderem Tränengas, Gummigeschosse – und natürlich Taser. Allerdings: Die an und für sich nicht tödlichen Elektroschocker sind einem "Guardian"- Bericht  zufolge allein heuer bereits für 39 Todesfälle in den USA verantwortlich. Solche Fälle treten beispielsweise ein, wenn jemand, der von einem Taser getroffen wird, Herzprobleme hat.

Lobbyisten wittern gute Geschäfte

Das Gesetz, das Polizisten den Einsatz bewaffneter Drohnen gestattet, wurde auf Druck von Lobbyisten im letzten Moment abgeändert. Anfangs ging es noch genau in die entgegengesetzte Richtung. Republikanische Politiker und polizeinahe Meinungsmacher sorgten dafür, dass statt aller Waffen nun nur mehr tödliche Bewaffnung für Polizeidrohnen tabu ist.

Grund für die Meinungsmache dürften wirtschaftliche Interessen sein: Die Drohnenindustrie wittert gute Geschäfte, sollte die Polizei bewaffnete Modelle anschaffen. Manche Unternehmen bieten den Ordnungshütern Drohnen sogar mit Leasingvertrag an.

Bevölkerung besorgt wegen Polizeigewalt

Bei der US- Bevölkerung sorgt das Gesetz indes für Unmut. In einem Land, das immer wieder von Polizeigewalt- Skandalen gebeutelt wird und in dem heuer bereits mehr als 770 Menschen von Polizisten getötet wurden, sind bewaffnete Drohnen für viele Beobachter eine bedenkliche Entwicklung.

Zumal die Verbrecherjagd der Drohne möglicherweise die Hemmschwelle senken könnte. "Wenn man nicht am Boden ist und Entscheidungen trifft, ist man irgendwie abseits", sagt der Politiker Rick Becker, der sich ursprünglich für die Nutzung unbewaffneter Drohnen starkgemacht hatte. Und aus dem Abseits könnten durchaus auch falsche Entscheidungen getroffen werden.

27.08.2015, 10:06
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum