Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.09.2017 - 01:29
Foto: Nintendo

Neue Nintendo- Konsole NX: Verkauf startet im März

27.04.2016, 10:17

Der japanische Spiele- Spezialist Nintendo will nach enttäuschenden Verkäufen seiner Wii U im März 2017 eine neue Spielekonsole auf den Markt bringen. Die Gaming- Plattform NX mit frischem Konzept werde derzeit entwickelt, teilte Nintendo mit. Nähere Details gab es nicht.

Nach bisherigen unbestätigten Spekulationen könnte NX mit dem Google- Betriebssystem Android laufen oder eine gemeinsame Plattform für mobile und Heim- Spielekonsolen sein. Zuvor war bereits eine Grafik aus einem Nintendo- Patentantrag durchgesickert, die den Controller der neuen Konsole zeigen soll:

Foto: appft.uspto.gov

Zugleich rechnet Nintendo mit einem drastischen Einbruch bei den Verkäufen der aktuellen Konsole Wii U in den kommenden Monaten. Für das gerade angebrochene Geschäftsjahr, das bis Ende März 2017 läuft, prognostizierte der Konzern jetzt einen Absatz von nur noch 800.000 Geräten. In dem Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr verkaufte sich die Wii U noch 3,26 Millionen Mal.

Auf mehr Details zur neuen Konsole müssen die Spieler vorerst noch warten. Nintendo hat in einer Aussendung angekündigt, sie erst später in diesem Jahr offiziell zu präsentieren. Auf der Branchenmesse E3, die im Juni in Los Angeles stattfindet, wird die NX noch nicht gezeigt. Das spricht dafür, dass Nintendo die neue Konsole möglicherweise im August auf der Gamescom in Köln zeigt - oder auf der Tokyo Game Show, die traditionell im September stattfindet.

Wii U verkauft sich weit schlechter als Wii

Insgesamt setzte Nintendo seit dem Start Ende 2012 bisher 12,8 Millionen Geräte der Wii U ab. Sie ist damit deutlich weniger erfolgreich als die konkurrierenden Konsolen Playstation 4 von Sony und Xbox One von Microsoft und unterschritt auch die eigenen Erwartungen des Konzerns deutlich.

Ursprünglich sollten allein neun Millionen Geräte im ersten Jahr abgesetzt werden. Im vergangenen Quartal wurde Nintendo nur 200.000 Wii- U-Geräte los. Von der 2006 gestarteten Vorgänger- Konsole Wii hatte der Konzern noch mehr als 100 Millionen Stück verkauft.

Nintendo setzt stärker auf Smartphone- Spiele

Zugleich wagt sich Nintendo weiter auf Smartphones vor: Weitere Spiele werden verfügbar sein, darunter eine bekannte Marke wie "Animal Crossing". Der Traditionskonzern hatte seine Spiele lange nur für die eigenen Geräte angeboten. Als Erstling startete Nintendo vor einigen Wochen die Messaging- App Miitomo, die inzwischen zehn Millionen Nutzer hat.

Nintendos Geschäft mit den mobilen DS- Spielekonsolen steht unter Druck durch die günstigen bis kostenlosen Smartphone- Spiele. Im vergangenen Geschäftsjahr sanken die Verkäufe der verschiedenen DS- Modelle um gut 22 Prozent auf 6,79 Millionen Geräte. Und mit 48,5 Millionen DS- Spielen wurde fast ein Drittel weniger verkauft als ein Jahr zuvor. Für das angebrochene Geschäftsjahr rechnet Nintendo noch mit fünf Millionen verkauften DS- Konsolen.

27.04.2016, 10:17
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum