Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 00:16

Apple sahnt mit iPhone und iPad kräftig ab

21.07.2010, 09:53
Apple-Chef Steve Jobs hat gut lachen: Trotz aller Kritik am neuen iPhone verkauft sich das Smartphone blendend und füllt dem Konzern die Kasse. Im dritten Geschäftsquartal (Ende Juni) stieg der Gewinn auf unterm Strich knapp 3,3 Milliarden Dollar (2,5 Milliarden Euro). Vor einem Jahr waren es "nur" 1,8 Milliarden Dollar gewesen. Der Umsatz schnellte um 61 Prozent auf 15,7 Milliarden Dollar hoch.

"Es war ein phänomenales Quartal, das unsere Erwartungen rundum übertroffen hat", sagte Jobs am Dienstag in Cupertino. Mit dem iPhone 4 legte Apple den bislang erfolgreichsten Produktstart der Firmengeschichte hin. Im gesamten Quartal verkaufte der Konzern 8,4 Millionen seiner Smartphones, die meisten aber noch in der alten 3GS- Version.

Zusätzliche Einnahmen bescherte dem Konzern das iPad, das sich bislang über 3,2 Millionen Mal verkaufte. Mit 3,47 Millionen Stück nach wie vor prächtig verkauften sich aber auch Apples Macintosh- Computer (plus 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal). Eine sinkende Nachfrage gibt es hingegen beim iPod zu verzeichnen. Mit 9,41 Millionen Stück gingen im Vergleich zum Vorjahresquartal um acht Prozent weniger der MP3- Player über die Ladentheke.

"Fantastische neue Produkte" angekündigt

Dennoch: Apple toppte mit seinen Zahlen die schon hohen Erwartungen der Analysten. Die Aktie sprang nachbörslich um vier Prozent hoch - wohl auch, weil Jobs in gewohnt geheimnisvoller Art und Weise für heuer noch "fantastische neue Produkte" ankündigte. Analysten spekulieren schon seit einiger Zeit über einen Nachfolger für die mäßig erfolgreiche Fernsehbox "Apple TV".

Finanzchef stellt weiteres Rekordquartal in Aussicht

Finanzchef Peter Oppenheimer deutete bereits ein neues Rekordquartal an. Von Juli bis September soll der Umsatz auf rund 18 Milliarden Dollar steigen. Auch der Gewinn soll mit etwa 3,44 Dollar je Aktie wieder im Spitzenbereich herauskommen. Zuletzt hatte Apple hier 3,51 Dollar verdient. Allerdings ist das Unternehmen für seine zurückhaltenden Prognosen bekannt und übertrifft sie regelmäßig.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum