Di, 21. November 2017

Ein Winzling wächst

04.03.2008 16:28

Asus stellt Nachfolgermodell des Eee PC vor

Nach dem Erfolg des "Eee PC" hat der taiwanesische Hersteller Asus auf der CeBit in Hannover nun erste Details des Nachfolgermodells bekanntgegeben. Der "Eee PC 900" soll ein größeres Display, mehr Arbeitsspeicher sowie eine größere Speicherkapazität haben. Die Verbesserungen wirken sich allerdings auch auf den Preis aus.

Kritisiert wurden beim ursprünglichen Eee PC vor allem die geringe Display-Größe sowie die überschaubare Speicherkapazität. In beiden Punkten bessert Asus nun ordentlich nach: Statt bislang vier Gigabyte haben Nutzer mit zwölf Gigabyte nun dreimal mehr SSD-Speicher, beim Display wurden fast zwei Zoll draufgepackt (8,9 statt 7 Zoll). Der Arbeitsspeicher verdoppelt sich von 512 Megabyte auf ein Gigabyte.

Statt wie bisher mit Linux soll der "Eee PC" ab Sommer 2008 dann zudem mit Windows XP und Microsoft Works ausgeliefert werden, wie der taiwanesische Hersteller am Dienstag bekannt gab. Der Preis soll nach ersten Informationen bei rund 400 Euro liegen, womit das Nachfolgermodell gut 100 Euro teurer kommt als der Ur-Eee-PC.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden