Mo, 18. Dezember 2017

Band 37 kommt!

09.10.2017 09:42

Asterix und Obelix reiten im Galopp durch Italien

Zwei Jahre nach ihrem letzten Abenteuer zieht es Asterix und Obelix nach Italien. Diesmal nehmen die gallischen Helden mit mehreren Nationen an einem spektakulären Wagenrennen teil. Einen ersten Einblick in die neuen Abenteuer der legendären gallischen Comic-Helden haben Autor Jean-Yves Ferri und Zeichner Didier Conrad am Montagmorgen live in Paris gegeben. Präsentiert wurde dabei auch gleich das Cover der neuen Geschichte. Der 37. Band wird mit einer Startauflage von rund vier Millionen Exemplaren am 19. Oktober erscheinen.

Nach "Asterix bei den Pikten" und "Der Papyrus des Cäsar" ist dies der dritte Band, den Ferri und Conrad gemeinsam entworfen haben. Warum Italien? "Italien lässt sich nicht auf Cäsar, Rom und das Kolosseum reduzieren!" erklären Didier Conrad und Jean-Yves Ferri. "Unserer Meinung nach wurde es für Asterix und Obelix höchste Zeit, sich einmal persönlich davon zu überzeugen, wie es in Italien tatsächlich zugeht. Das dürfte auch Albert Uderzo gefallen, weil seine Familie aus Venetien stammt."

Sehen Sie hier die Weltpremiere des neuen Asterix-Bands in Paris:

Die Italien-Reise ist somit einer Anspielung auf die Herkunft Uderzos, dem Original-Zeichner von Asterix, geschuldet. Die Familie stammte aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Venedig namens Oderzo, wie Ferri kürzlich in einem Interview sagte.

Im neuen Heft werde man außerdem eine Seite an Obelix entdecken, die man bisher kaum kannte: Er hat die Zügel in der Hand, denn er lenkt den gallischen Wagen. "Mir gefiel die Idee, dass Obelix andere Seiten seiner Persönlichkeit entdeckt", sagte Autor Ferri. Um das Ansehen Roms zu steigern, lässt Julius Cäsar ein Rennen mit Pferdewagen ausrichten. Dazu sind alle Völker der antiken Welt aufgerufen. Zur Bedingung macht Cäsar allerdings einen Sieg des römischen Gespanns unter dem skrupellosen Wagenlenker Caligarus und Beifahrer Bleifus - denen wiederum Asterix und Obelix in die Quere kommen.

Obelix ist bei der Ankunft in Italien übrigens auch überrascht, dass dort bei weitem nicht nur Römer wohnen, die es mit Zauberkräften zu vermöbeln gilt. Stattdessen gibt es dort viele Italiker, die ganz nach gallischer Manier, ihre Unabhängigkeit wahren wollen. Sie lehnen den Herrschaftsanspruch von Julius Cäsar mit seinen Legionen strikt ab.

Das Abenteuer ist auch inhaltlich eine Hommage an den mittlerweile 90 Jahre alten Asterix-Zeichner Uderzo. Er träumte er als Jugendlicher von einer Karriere als Rennfahrer, wie er nun in einer Videobotschaft erzählte: "Die Geschichte rührt mich sehr, denn Autos waren neben Comics meine große Leidenschaft."

Das Duo Ferri/Conrad hatte 2011 die Nachfolge von Uderzo angetreten. Dieser hatte die Figuren Asterix und Obelix 1959 gemeinsam mit dem Autor René Goscinny geschaffen. Nach Goscinnys überraschendem Tod im Jahr 1977 machte Uderzo allein weiter. Seit Beginn der Serie wurden die Asterix-Geschichten in 110 Sprachen und Dialekten übersetzt sowie weltweit in rund 370 Millionen Bänden verkauft.

Das 37. Abenteuer von Asterix und Obelix ist ab dem 19. Oktober im Handel und Online erhältlich.

Harald Dragan
Redakteur
Harald Dragan
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden