Sa, 18. November 2017

Ab 2018

02.10.2017 11:31

Wiener Schulen impfen wieder

Die neue Bildungsreform macht es möglich: Ab September 2018 werden Schulärzte an Wiener Gymnasien wieder impfen.

Mit dem neuen Gesetz wird die Haftpflichtversicherung für Schulärzte auch an Gymnasien berücksichtigt. Eine Lücke, die bisher immer wieder zu Beschwerden von Elternvertretern geführt hatte. Jetzt liegt es bei der Ärztekammer, die Rahmenbedingungen abzuklären. Bis dahin wird empfohlen, Impfungen beim Hausarzt durchführen zu lassen.

Tipp: Auch Gesundheitsdienst bietet wieder Grippeimpfungen an
Die Stadt Wien beginnt mit ihrer jährlichen Impfaktion. Empfohlen wird die Grippeimpfung für Säuglinge, Kleinkinder und Menschen ab 65 Jahren. Die Impfung kann Schwere und Dauer der echten Influenza mildern, bietet aber keinen hundertprozentigen Schutz. Daher lassen sich einer Studie zufolge nur zehn Prozent der Österreicher impfen. Auch sehr wichtig ist häufiges Händewaschen, da viele Viren per Hand übertragen werden.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden