Mi, 23. Mai 2018

Gemeinde genervt

23.08.2017 06:13

Hallstatt beklagt touristische Drohnen-Plage

Wirbel in der Luft über Hallstatt: Die Einwohner in der berühmten Salzkammergut-Gemeinde werden zunehmend durch Drohnen genervt, die von den massenweise auftretenden Touristen losgeschickt werden. Nun wurden Infotafeln mit dem Ersuchen aufgestellt, darauf zu verzichten.

Hallstatt ist pro Jahr mit bis zu 700.000 Tagesgästen konfrontiert - bei nicht einmal 800 Einwohnern. Viele Touristen glauben, der ganze Ort sei ein Freilichtmuseum. So komme es vor, dass Touristen private Grundstücke der Einheimischen betreten, ohne zu fragen, berichteten die Oberösterreichischen Nachrichten am Dienstag. Neuerdings setzten zudem immer mehr Gäste - vor allem asiatische - zum Filmen und Fotografieren ferngesteuerte Drohnen ein und ließen diese vor den Fenstern und Balkonen der Hallstätter schweben, hieß es. Das verursacht nicht nur Lärm, die Einheimischen fühlen sich auch in ihrer Privatsphäre gestört. Die Beschwerden am Gemeindeamt häufen sich. Auch eine Petition wurde bereits eingereicht.

Appell an Besucher
Die Gemeindeleitung appelliert jetzt an den guten Willen der Touristen. "Wir haben drei Info-Tafeln im Ort aufgestellt, auf denen wir unsere Gäste ersuchen, keine Flugdrohnen mehr zu verwenden", wird Bürgermeister Alexander Scheutz zitiert, der auf den Tafeln gleich auch andere Punkte zur Sprache bringt. Hallstatt bittet seine Gäste, Privatgrundstücke nicht zu betreten, Müll in Abfalleimern und nicht im Hallstättersee zu entsorgen, nicht einfach Zigarettenstummeln wegen der hohen Brandgefahr wegzuwerfen und die Ruhezeiten zwischen 12 und 14 Uhr sowie von 22 bis 7 Uhr einzuhalten. Die Info-Texte sind in deutscher, englischer, koreanischer und chinesischer Sprache formuliert.

Friedhofs-Türsteher
Zuvor wurde schon damit begonnen, "Türsteher" an Kirchen und Friedhofstoren einzusetzen. Sie sollen Einheimische an diesen Orten vor den Kameras und Selfie-Sticks der Touristen schützen. Die Sperre gilt aber nur für die Gottesdienste und Begräbnisse, zu allen anderen Zeiten sind die Reisenden in Hallstatt auch in Kirchen und Friedhöfen herzlich willkommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden