Fr, 24. November 2017

Schwergewicht

07.05.2017 08:00

Teufel Boomster XL im Test: Größe zählt eben doch

Größe zählt eben doch - das beweist Teufel mit seinem portablen Bluetooth-Lautsprecher Boomster XL. Herumtragen möchte man den zwar eigentlich nicht, aber hören umso lieber. krone.at hat das musikalische Schwergewicht getestet.

Dass der Boomster XL größer sein würde als die bereits getestete kleinere Variante, der Boomster, war offensichtlich. Seine tatsächliche Größe überrascht dann aber doch: Stolze 51 Zentimeter in der Breite und 26 Zentimeter in der Höhe misst der von Teufel als "portabel" beschriebene Speaker. Mit einem Gewicht von knapp zehn Kilo hat der Spaß am Herumtragen jedoch schnell ein Ende - da hilft auch der bequem gepolsterte, abnehmbare Gurt nur bedingt.

Dabei brächte der Boomster XL die wichtigsten Voraussetzungen für den Outdoor-Betrieb mit: Das aus eloxiertem Aluminium gefertigte Chassis ist nicht nur stabil, sondern auch vor Spritzwasser geschützt, die gummierten Füße an der Unterseite sorgen für einen sicheren Stand und dank zweier Tragegriffe lässt sich der Lautsprecher bequem auch ohne Gurt an andere Stellen wuchten.

Am wichtigsten aber: Der Boomster XL verfügt über einen integrierten 8000-mAh-Akku, der ihn - je nach Lautstärke - bis zu zehn Stunden lang mit Energie versorgt. Energie, die sich bei Bedarf auch zum Laden des eigenen Smartphones verwenden lässt - ein rückseitig angebrachter USB-Port macht's möglich. Und sollte selbst das nicht genügen, kann für die eigene Blockparty auch eine externe Zwölf-Volt-Quelle angeschlossen werden, etwa in Form einer Autobatterie.

In der Regel dürfte der in Größe, Form und eben auch Gewicht an ein Gitarrenverstärker-Top erinnernde Lautsprecher aber drinnen Verwendung finden, wenngleich er für die meisten Wohnungen bzw. deren Nachbarn eindeutig überdimensioniert sein dürfte. Denn dank des großen Gehäuses finden im Boomster XL zwei 25-Millimeter-Hochtöner, zwei 70-Millimeter-Mitteltöner und ein Subwoofer mit dem stolzen Durchmesser von 16 Zentimetern Platz. Gesamtausgangsleistung: 90 Watt. Maximaler Schalldruck: 105 Dezibel. Das pumpt ordentlich und sorgt für ein wohliges Kribbeln in der Magengegend.

Den Boomster XL auszureizen und voll aufzudrehen, traut man sich allerdings nur kurz. Der Lautsprecher versteht sich aber auch vorzüglich auf leisere Töne. Die Lautstärke lässt sich zu diesem Zweck in 32 Stufen anpassen, Bässe und Höhen in jeweils 14 Stufen. Darüber hinaus stehen drei voreingestellte Klangkonfigurationen zur Auswahl: eine neutrale; eine für die Nutzung in geschlossenen Räumen, bei der die tiefen und hohen Töne angehoben werden, um auch bei geringer und mittlerer Lautstärke ein volles Klangbild zu erzeugen; und eine für die Nutzung im Freien ohne Wandreflexionen, bei der die Höhen angehoben und die Tiefen leicht abgesenkt werden, um Umgebungsgeräusche auszugleichen und die Akkulaufzeit zu verlängern.

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Presets sind subtil, aber doch deutlich hör- und wahrnehmbar. Wer dennoch unzufrieden ist, kann die Voreinstellungen jederzeit an die persönlichen Hörgewohnheiten anpassen. Die Bedienung des Boomster XL ist dabei ziemlich selbsterklärend: Neben den obligatorischen Tasten für Ein/Aus sowie Lautstärke stehen Tasten für die einzelnen Musikquellen, Höhen- und Tiefenanpassung sowie drei Tasten für die erwähnten Klangpresets bzw. bevorzugte Radiostationen zur Verfügung.

Denn dank beiliegender Wurfantenne und entsprechendem Anschluss auf der Rückseite taugt der Boomster XL auch zum UKW-Radio. Alternativ findet Musik analog per AUX-Audioeingang (3,5-mm-Klinke) oder eben drahtlos per Bluetooth 4.0 mit apt-X-Codec ihren Weg auf den Boomster XL. In letzterem Fall erfolgt die Kopplung mit entsprechenden Mobilgeräten bequem per NFC. Einzig einen USB-Input für die private MP3-Bibliothek sucht man leider vergeblich.

Fazit: Der Boomster XL ist sicher nicht für jedermann/jederfrau geeignet: zu groß, zu schwer, zu laut und mit einem Preis von knapp 600 Euro auch nicht gerade billig. Doch der Lautsprecher hat zweifelsohne andere Vorzüge, allen voran der hervorragende Klang, seine Flexibilität und Ausdauer sowie Design und Verarbeitung. Wer gerne sowohl drinnen als auch draußen und vor allem laut Musik hören möchte, ist beim Boomster XL demnach gut aufgehoben - die nächste Gartenparty kommt schließlich bestimmt. Im Zweifel: Teufel gewährt allen Käufern ein großzügiges Rückgaberecht von acht Wochen. Also notfalls einfach ausprobieren und selbst davon überzeugen.

Sebastian Räuchle
Redakteur
Sebastian Räuchle
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden