Di, 17. Oktober 2017

Seile über Innenhof

27.05.2016 14:16

Gefängnis rüstet sich gegen Drohnen

Handy-SIM-Karten, Drogen, Waffen - Dinge, die hinter Gefängnismauern deutlich wertvoller und naturgemäß auch schwieriger zu beschaffen sind als in Freiheit. Und so werden für den Schmuggel immer häufiger Drohnen eingesetzt, die illegale Waren einfach abwerfen. Dagegen rüsten sich nun die heimischen Gefängnisse. In Kärnten wurden etwa Stahlseile über den Innenhof einer Haftanstalt gespannt.

Aus Sicherheitsgründen will man vonseiten des heimischen Justizministeriums bezüglich Drohnenabwehr offiziell nichts sagen - dennoch ist es seit geraumer Zeit ein großes Thema, und das weltweit. Neben den USA hat nun auch die Schweiz ein elektronisches System auf dem Prüfstand, das bei einem Drohnen-Überflug Alarm schlagen soll. Es gibt bei den Eidgenossen sogar Überlegungen, Greifvögel derartig zu trainieren, dass sie die Fluggeräte vom Himmel holen können.

In Österreich testet man gerade eine vorerst weitaus günstigere Methode - ob genauso effektiv, sei dahingestellt: So hat man über den Innenhof der Justizanstalt Klagenfurt ein Netz aus dünnen Stahlseilen gespannt. Ziel: Drohnen sollen sich darin verfangen und abstürzen - was allerdings nur funktioniert, wenn die Geräte auch tief genug fliegen. Falls nicht, wird Schmuggelware durch die dünnen Seile sicherlich nicht aufgehalten.

Auch heimische Tierschützer sind nicht begeistert: Vögel könnten sich in den Drähten verfangen und qualvoll verenden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).