Fr, 15. Dezember 2017

Bizarre Aktion

04.04.2016 10:37

Hongkong: Tüftler baut Scarlett-Johansson-Roboter

Ricky Ma, ein 42-jähriger Tüftler aus Hongkong, hat als Hobby in mühevoller Kleinarbeit einen lebensecht anmutenden Roboter gebaut, der einer von Ma nicht näher genannten Hollywood-Schönheit nachempfunden wurde. Ein Blick auf das Endprodukt klärt aber: Der Bastler hat sich eine künstliche Scarlett Johansson gebaut.

Anderthalb Jahre Zeit und ein Budget von gut 50.000 US-Dollar hat Ma laut Reuters in den lebensechten Roboter investiert, den er auf seinem Balkon konstruiert hat - und sich damit einen Jugendtraum erfüllt. Das Video zeigt Mas Roboter in Aktion:

Rund 70 Prozent der Komponenten, aus denen der Roboter mit dem unspektakulären Namen Mark 1 besteht, stammen aus dem 3D-Drucker. Zusammengesetzt hat sie Ma bei sich zuhause.

Roboter reagiert auf Sprachbefehle
Die Fähigkeiten des Scarlett-Johansson-Bots sind überschaubar. Er beherrscht nicht sonderlich viele Bewegungen - etwa Winken und Verbeugen - und reagiert nur auf vordefinierte Phrasen. Erzählt sein Erbauer dem Roboter, wie schön er ist, bedankt sich dieser etwa - verbal und mit einem erstaunlich lebensechten Lächeln.

Vor allem auf die Mimik des Roboters ist sein Schöpfer stolz, wurde das Gesicht des Roboters doch mit künstlichen Muskeln und lebensechten Augen ausgestattet. Damit sind allerlei Gesichtsausdrücke machbar:

Bis der Roboter in seiner jetzigen Form vorlag, galt es für Ma, viele Hürden zu nehmen. Als Designer wusste er zwar, wie die Maschine aussehen sollte, in die Fachgebiete Elektrotechnik und Roboter-Programmierung musste er sich jedoch im Laufe der Jahre erst einarbeiten.

Jetzt sucht der Roboter-Schöpfer aus Hongkong nach Investoren, die ihm den Prototyp des Scarlett-Johansson-Bots abkaufen und die Fertigung weiterer Projekte finanzieren. Auch ein Buch, in dem er den anderthalbjährigen Weg von den ersten Skizzen bis zum fertigen Roboter erklären will, plant Ma.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden