Di, 21. November 2017

„Zunehmend anfällig“

18.03.2016 08:48

FBI warnt vor Hackerangriffen auf Autos

Das FBI und die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA warnen vor Hackerangriffen auf Autos. Diese seien "zunehmend anfällig" für Cyberattacken, hieß es in einem Donnerstag vorgelegten Bericht der Behörden.

Als mögliches Sicherheitsrisiko nannten sie die Gefahr, dass Fremde die Kontrolle über die Wagen übernehmen. Die Besitzer sollten daher vorsichtig sein: Kriminelle könnten sich über Sicherheitslücken in Smartphones, Tablets oder in den On-Board-Systemen der zunehmend vernetzen Fahrzeuge selbst Zugang verschaffen.

Erst einmal im System drin, ließen sich unter anderem Motor, Bremsen und Steuerung manipulieren, so das FBI. Sicherheitslücken wurden zuletzt etwa bei Autos von Fiat Chrysler, der Opel-Mutter General Motors und BMW entdeckt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden