Di, 21. November 2017

Unglück in Indien

27.01.2016 12:00

Österreicherin bei Selfie in Schacht gestürzt

Der Versuch einer österreichischen Touristin in Indien, ein Selfie zu knipsen, hat mit einer dramatischen Rettungsaktion geendet: Die Frau stürzte in einen Schacht und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Tatkräftige Helfer knüpften aus Kleidung ein Seil und zogen die Verletzte aus dem Schacht.

Wie der indische Sender ABP News am Montag berichtete, besichtigte die Österreicherin das historische indische Fort von Junagadh im Bundesstaat Gujarat, als es zu dem Unglück kam: Die Frau wollte vor der Touristenattraktion eine Selfie knipsen, übersah dabei den mehrere Meter tiefen Schacht und stürzte hinein.

Die Hilfeschreie der Touristin alarmierten andere Besucher, die aus Kleidern sehr schnell ein Bergungsseil herstellten. Mit diesem zogen sie die Österreicherin aus dem Schacht. Sie wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht, befindet sich aber nicht in kritischem Zustand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden