So, 19. November 2017

Rinspeed Etos

14.10.2015 08:17

Robo-Sportwagen mit Drohnen-Compagnon kommt

Freunde potenter Sportboliden haben den Ruf, im Auto gern eine aktive Rolle einzunehmen. Beim Stichwort "selbstfahrende Autos" denkt man deshalb gemeinhin nicht unbedingt an einen Sportwagen. Die Schweizer Tuningschmiede Rinspeed jedoch hat genau das erschaffen: Einen selbstfahrenden Robo-Sportwagen mit Drohnen-Compagnon am Heck.

Die Studie eines selbstfahrenden Sportwagens präsentiert der Schweizer Autoveredler Rinspeed auf der Consumer Electronics Show (CES, 6. bis 9. Januar) in Las Vegas. Bei dem "Etos" genannten Zweisitzer faltet sich das Lenkrad bei automatisierter Fahrt auf Knopfdruck zusammen, um sich vollständig ins Armaturenbrett zurückzuziehen.

Drohne als fliegender Helfer
Assistiert wird jedoch nicht allein beim Fahren, sondern auch bei Erledigungen außerhalb des Fahrzeugs. Diese kann eine Drohne übernehmen, die auf einem Landeplatz am Heck untergebracht wird. Designer und Rinspeed-Chef Frank M. Rinderknecht kann sich einen Einsatz etwa beim Abholen von vorher im Internet bestellten Blumen vorstellen. Oder beim Fotografieren der Fahrt aus der Luft.

Bekannt ist Rinspeed in der Autobranche vor allem durch seine Fahrzeugstudien zum alljährlichen Genfer Automobilsalon. Unter anderem hatten die Schweizer dort schon ein schwimmendes Auto, einen Strandwagen aus Bambus und einen Sportwagen aus Kunststoff vorgestellt. Die Studie für die Elektronikmesse CES ist die erste, die außerhalb des Heimatlandes vorgestellt wird. Das begründet Rinspeed mit dem Argument, die bahnbrechenden Innovationen im Automobilbau der Zukunft kämen aus der digitalen Welt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden