Sa, 16. Dezember 2017

Sharp LV-85001

16.09.2015 10:24

Der erste 8K-Fernseher kostet 120.000 Euro

Der japanische Elektronikkonzern Sharp will Ende Oktober den weltweit ersten 8K-Fernseher auf den Markt bringen – für umgerechnet fast 120.000 Euro. Gedacht ist der LV-85001 zunächst vor allem für Geschäftskunden, die von der extremen Auflösung profitieren.

4K-Fernseher erreichen langsam erschwingliche Preisregionen, Inhalte sind aber noch Mangelware. Das hindert Sharp nicht daran, mit dem LV-85001 den ersten 8K-Fernseher in den Handel zu bringen. Das Gerät soll Anfang Oktober auf der japanischen IT-Messe CEATEC vorgestellt und Ende Oktober in den Handel gebracht werden.

Gedacht ist das Gerät für Business-Kunden, die auf dem 85-Zoll-Giganten mit 7860 mal 4320 Pixeln Auflösung Bilder präsentieren wollen, die von der extremen Schärfe profitieren. Angesteuert wird der Monster-TV über gleich vier HDMI-2.0-Anschlüsse.

Für Privatnutzer bleibt 8K derweil Zukunftsmusik – nicht nur wegen des stolzen Preises. Große IT-Konzerne wie LG haben auf Messen wie der IFA hinter verschlossenen Türen zwar bereits entsprechende Geräte gezeigt, angesichts der sich erst langsam bessernden Verfügbarkeit von 4K-Inhalten erscheint ein baldiger Wechsel zu 8K aber sehr unwahrscheinlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden