Di, 17. Oktober 2017

Schock in USA

02.06.2015 10:31

Ins Handy vertiefter Mann von Schlange gebissen

Der starre Blick aufs Handy birgt Gefahren. Diese Erfahrung hat jetzt auch ein Mann aus Chickasha im US-Staat Oklahoma machen müssen: Er war so in sein Smartphone vertieft, dass er eine Schlange übersah, auf sie trat - und prompt ins Bein gebissen wurde.

Wie der lokale Fernsehsender KOCO5 News berichtet, war Tim Malone unterwegs zu einer Rollschuhbahn, um dort als DJ auf einer Kindergeburtstagsparty aufzulegen, als er auf einem Parkplatz von der Schlange gebissen wurde.

Bilder einer Überwachungskamera zeigen, wie Malone nach dem Biss panisch wegspringt. Das Adrenalin habe ihn überwältigt, schilderte er dem TV-Sender. Auch die über 1,20 Meter lange Schlange, eine - glücklicherweise ungiftige - Bullennatter - suchte das Weite.

Sie dürfte sich dem Bericht zufolge nach anhaltenden Regenfällen in Oklahoma ein trockenes Plätzchen gesucht haben. Malone nahm ihr die Bissattacke jedenfalls nicht übel und half, nachdem sich der erste Schock gelegt hatte, ein sichereres Plätzchen für sie zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden