Mi, 22. November 2017

Gerüchteküche

05.02.2015 10:06

Apple soll an TV-Angebot im Internet arbeiten

Der US-Technologieriese Apple arbeitet offenbar an einem Fernsehdienst im Internet. Der Konzern führe derzeit Gespräche, um sich Inhalte für einen im Internet verfügbaren Bezahldienst zu sichern, berichtete die auf die Technologiebranche spezialisierte Website "Re/code".

Die Gespräche stünden aber noch ganz am Anfang, meldete der Dienst unter Berufung auf nicht näher genannte "Industrie-Verantwortliche".

Apple könnte dem Bericht zufolge Programmbausteine zusammenstellen und diese direkt über das Internet an Kunden verkaufen. Ähnliche Verträge hatten jüngst der japanische Elektronikkonzern Sony und der US-Satellitendienst Dish Network mit Fernsehstationen geschlossen.

Apple hat bereits mehrere Versuche unternommen, in das Fernsehgeschäft vorzustoßen. Der Konzern vermarktet unter anderem die Apple-TV-Box, die Internet-Inhalte auf dem heimischen Fernseher abspielt. Den Bericht von "Re/code" kommentierte das Unternehmen nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden