Do, 23. November 2017

100.000 Euro Schaden

27.11.2014 14:59

Linzer bestellte im Internet, zahlte aber nicht

Ein Linzer hat seit Ende 2011 Waren im Internet bestellt, aber nicht bezahlt. Nach langwierigen Ermittlungen wurde der 22-Jährige nun ausgeforscht. In seiner Wohnung stellten die Beamten etwa 200 nicht bezahlte Rechnungen sicher. Der Schaden beträgt rund 100.000 Euro.

Bei den Bestellungen gab der Verdächtige teilweise falsche Namen und die Adresse eines Verwandten an. 150 Betrugshandlungen konnten ihm bis jetzt nachgewiesen werden. In seiner Einvernahme am Mittwoch zeigte sich der junge Mann geständig. Er wird angezeigt, teilte die Polizei Oberösterreich mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden