Mi, 22. November 2017

Startschuss für Apps

19.11.2014 09:09

Entwickler-Kit für Apple Watch veröffentlicht

Apple hat am Dienstag ein sogenanntes Software Development Kit für seine kommende Smartwatch veröffentlicht. Entwickler haben damit ab sofort die Möglichkeit, Anwendungen für die Apple Watch zu programmieren. Mit der Veröffentlichung der Entwickler-Plattform wurden zudem neue Details über die für Anfang kommenden Jahres angekündigte Computeruhr bekannt.

So geht aus dem sogenannten WatchKit etwa hervor, dass Apps für die Uhr zumindest anfangs hauptsächlich auf dem iPhone laufen und auf den Bildschirm der Uhr übertragen werden sollen. Die Idee dahinter dürfte sein, die Batterielaufzeit des Geräts am Handgelenk zu verlängern.

Außerdem wird dort klargestellt, dass das Display der Uhr keine sogenannten Multitouch-Gesten mit der Bewegung mehrerer Finger unterstützen wird, sondern nur mit einem Finger bedient werden soll. Zugleich soll es aber auch die Stärke des Drucks auf den Bildschirm erkennen können, was neue Anwendungsszenarien eröffnet.

Apple will mit seiner SmartWatch erstmals seit mehreren Jahren wieder in eine neue Produktkategorie vorstoßen. Das Gerät soll unter anderem einen starken Fokus auf Fitness-Anwendungen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden