Di, 21. November 2017

Weniger Gewinn

17.10.2014 09:25

Google wächst langsamer als erwartet

Google verdient weiter Milliarden, aber das Geschäft läuft schleppender als erwartet: Im dritten Quartal lag der Gewinn unterm Strich bei rund 2,8 Milliarden Dollar (2,2 Milliarden Euro) nach fast drei Milliarden im entsprechenden Vorjahreszeitraum, wie der Internetkonzern am Donnerstag mitteilte.

Finanzzchef Patrick Pichette zeigte sich dennoch zufrieden: "Google hatte eine weitere starke Performance in diesem Quartal". Sein Unternehmen konnte den Umsatz im Jahresvergleich um 20 Prozent auf 16,52 Milliarden Dollar ausbauen. "Wir sind weiterhin begeistert über das Wachstum."

Die Haupteinnahmequelle Online-Werbung sprudelt aber nicht mehr so stark. Der Preis pro Klick ging um zwei Prozent zurück. Google macht die Verbreitung von Smartphones zu schaffen: Wegen der kleinen Bildschirme und oft langsamen Verbindungen lässt sich mit Werbung weniger verdienen als auf einem PC.

Konkurrenz durch Facebook und Yahoo
Der Suchmaschinenriese muss zudem mit Konkurrenten wie Facebook und Yahoo um Online-Werbebudgets buhlen. Die beiden Wettbewerber werden ihre Quartalsbilanzen in den kommenden beiden Wochen veröffentlichen. Facebook hatte zuletzt einen massiven Anstieg der Werbeeinnahmen verzeichnet, vor allem im immer wichtigeren mobilen Geschäft.

Neue Geschäftsfelder
Google stellt seine Geschäftsbasis allerdings immer breiter auf - beispielsweise mit dem mobilen Betriebssystem Android, der Datenbrille Google Glass oder der Online-Bürosoftware Google Apps. Zuletzt machte der Konzern Schlagzeilen mit der Entwicklung selbstfahrender Autos und Drohnen, die Internet in entlegene Regionen der Welt bringen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden