So, 19. November 2017

Umstellung bis 2019

21.08.2014 12:36

Medienbehörde schreibt DVB-T2-Frequenzen aus

Das digitale Antennenfernsehen erfährt in Österreich mit Herbst 2016 eine technische Weiterentwicklung: Ab diesem Zeitpunkt erfolgt die Umstellung auf den Übertragungsstandard DVB-T2. Die Medienbehörde KommAustria hat dafür am Donnerstag die Ausschreibung zur Neuvergabe der ältesten DVB-T-Betriebszulassung gestartet, die mit 1. August 2016 ausläuft. Der ganze Umstellungsprozess soll 2019 abgeschlossen sein.

Die Ausschreibung betrifft die bundesweiten Frequenzen, über welche die Programme ORF 1, ORF 2, ATV, 3sat, ORF 3, ORF Sport+, Puls 4, Servus TV und in Wien zusätzlich SchauTV verbreitet werden, wie in einer Aussendung mitgeteilt wurde.

"Konsumentenfreundliche" Bewerbungen gefordert
Von der Medienbehörde wird darauf hingewiesen, dass "Bewerbungen zukünftiger Netzbetreiber konsumentenfreundliche und marktoffene Betriebskonzepte enthalten sollten". Damit soll ein hürdenfreier Empfang ermöglicht und ein Registrierungszwang verhindert werden.

"Ziel ist eine den Verbrauchern zuträgliche Preisentwicklung und das Angebot unterschiedlichster, auch mobil nutzbarer Endgeräte", betonte die KommAustria. Der Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 ermögliche eine bestmögliche Nutzung der Frequenzen, da hier mehr Programme pro Kanal verbreitet werden können. Die Ausschreibung läuft bis 26. November.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden