Fr, 24. November 2017

Hält 36 Tage durch

12.08.2014 09:09

Nokia 130: Microsoft bringt Billighandy um 19 Euro

Microsoft will sich mit einem günstigen Handy Marktanteile in Entwicklungs- und Schwellenländern sichern. Das Nokia 130 werde 19 Euro kosten und ab Ende September zu haben sein, teilte der Konzern mit. Das Gerät mit 1,8 Zoll Bildschirmdiagonale kann demnach Videos und MP3s abspielen, Kurzwellenradio empfangen und auch als Taschenlampe dienen. Um ein Smartphone handelt es sich aber nicht. Der Akku soll bis zu 36 Tage lang durchhalten.

Das Modell wird den Angaben zufolge unter anderem in China, Indien, Pakistan, Nigeria und Vietnam verkauft. Microsoft verwies in seiner Ankündigung darauf, dass jährlich rund 300 Millionen Handys im Preissegment unter 35 Dollar (26 Euro) verkauft würden. Die Nachfrage nach solchen Geräten wachse weiter.

Microsoft hatte Ende April die Übernahme der Handy- und Tabletsparte des finnischen Nokia-Konzerns abgeschlossen (siehe Infobox). Im abgelaufenen Quartal fuhr die Sparte einen operativen Verlust von 692 Millionen Dollar ein. Mitte Juli kündigte Microsoft die Streichung von 18.000 Stellen weltweit binnen eines Jahres an, die vor allem den früheren Nokia-Bereich trifft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden