Fr, 24. November 2017

Köstliche Leckereien

06.04.2017 08:03

So gelingen Ihnen saftige Muffins

Diese süßen Köstlichkeiten sind nicht nur der Hit auf jeder Party, sondern auch rasch zubereitet und gelingen nahezu immer. Tipps für ein noch besseres Backergebnis bekommen Sie hier.

Es gibt zwei Grundrezepte für Muffins. Die britische Variante verwendet einen Hefeteig und wird in einer eher flachen Form ausgebacken, die amerikanische Variante arbeitet mit anderen Backtreibmitteln und wird in der klassischen, bekannten Form der kleinen Küchlein hergestellt. Die amerikanische Variante ist ganz leicht zu machen, da man meist sowieso alle Zutaten zu Hause hat.

Das Grundrezept
20 dag Mehl, 16 dag Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker, ½ Pkg. Backpulver, 1 Msp. Natron, 7 dag Butter oder 4 EL Öl, 3 Eier, 140 ml Milch

Zuerst die feuchten Zutaten gut miteinander verrühren, dann die trockenen ebenfalls gut miteinander vermengen und abschließend die trockenen Zutaten unter die feuchte Masse ziehen.

Der Teig
Der Muffinteig ist unter anderem deshalb so schnell gemacht, da kein Eischnee dafür benötigt wird. Die Eier werden ungetrennt geschlagen und zunächst mit den feuchten Zutaten vermengt. Das Backpulver sowie eine kleine Messerspitze Natron sorgen dafür, dass die Muffins so richtig flaumig und saftig werden. Wenn man sich für die Zugabe von Natron entscheidet, sollte man etwas Joghurt oder Milch hinzugeben, damit die Milchsäure die richtige Wirkung des Backtreibmittels ermöglicht. Ein Schuss Rum oder Zitronensaft sollte auch jedenfalls zugegeben werden, damit das Ei keinen zu dominanten Geschmack verursachen kann. Die Konsistenz des Teigs ist dann richtig, wenn er nicht mehr zu flüssig ist, aber auch noch nicht zu fest, sondern locker vom Rührgerät abreißt.

Die Backform
Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Sie können eine große Backform aus Blech mit Muffinausnehmungen verwenden. Hier empfiehlt es sich, gleich mit kleinen, hitzebeständigen Muffin-Manschetten aus Papier zu arbeiten. Denn beim Einfetten und Mehlen kann es trotzdem passieren, dass die Muffins am Blech ankleben und kaum aus der Form herausgelöst werden können. Das Putzen danach ist daher oft mühsam. Die Manschetten haben den zusätzlichen Vorteil, dass die Muffins darin verbleiben können und das Servieren bzw. der Verzehr erleichtert wird. Das Backen in Manschetten ohne umgebendes Blech ist dagegen wenig empfehlenswert, da die Manschetten dem sich ausdehnenden Teig nachgeben und der Teig ausrinnt.

Noch angenehmer sind Silikonbackformen, entweder in einer zusammenhängenden Form für z.B. sechs oder zwölf Muffins, oder gleich in Einzelförmchen. Letzteres hat den Vorteil, dass die Muffins sehr leicht herauszulösen sind. Sie können aber durchaus auch mit der Backmanschette serviert werden, da die bunten Silikonförmchen meist sehr hübsch aussehen.

Backen
Die Backzeit ist abhängig von der Formgröße und der Zutatenverwendung, liegt aber im Normalfall bei 180 Grad Celsius bei etwa zwölf bis 15 Minuten für kleinere Förmchen, für die Standardgröße bei etwa 20 bis 25 Minuten. Einfach die Nadelprobe mit einer Gabel oder einem Holzspieß machen. - bleibt kein Teig mehr kleben, sind sie fertig. Die Muffins sollten nicht zu lange gebacken werden, da sie sonst zu trocken sind. Nach dem Backen die Muffins einige Minuten ruhen lassen, dann lassen sie sich bei Verwendung von Silikonförmchen sehr leicht herauslösen. Merken Sie, dass der Muffin mit dem Formrand verbacken ist, helfen Sie am besten vorsichtig mit einer Kuchengabel nach.

Kreative Muffins
Bei Muffins können Sie, ausgehend vom Grundrezept, Ihrer Kreativität wirklich freien Lauf lassen. Das Grundrezept kann für süße und auch für herzhaft-salzige Muffins verwendet werden. Für salzige Muffins können Sie beispielsweise Ricotta, Parmesan, Käse- und Schinkenwürfel, Feta, Olivenstückchen, kleingehackten Blattspinat etc. zugeben. Mit Salz und Kräutern gewürzt und mit Käse bestreut, bekommen Sie köstliche Häppchen für Fingerfood.

Und bei süßen Muffins haben Sie schier unendliche Möglichkeiten: Versetzen Sie den Grundteig mit Kakaopulver oder geschmolzener Schokolade, bekommen Sie herrlich schokoladige kleine Kuchen. Sie können ein Eckchen Schokolade als süßen Kern in den Teig geben, genauso können Sie mit Nutella verfeinern. Aber auch Topfenfüllungen oder Vanillecremen können mitgebacken werden. Genauso ist es aber eine Möglichkeit, die Muffins mit frischen oder getrockneten, am besten gehackten Früchten zu verfeinern. Wieder eine andere Option ist, die Muffins nach dem Backen mit Cremen und Überzügen, wie etwa aus Kouvertüre oder Fondant, zu verfeinern. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf - krone.at wünscht gutes Gelingen!

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden