Mo, 20. November 2017

Geräte beschlagnahmt

13.03.2014 09:30

Produktpiraterie: Razzia auf 14 CeBIT-Messeständen

Bei Ermittlungen im Kampf gegen Produktpiraterie sind auf der CeBIT in Hannover zahlreiche Messestände durchsucht und Computer beschlagnahmt worden. Am Dienstag und Mittwoch wurden nach Angaben von Amtsgericht und Polizei Hannover insgesamt 82 Tablet-PCs sichergestellt.

Vermutet wird, dass es sich bei der darauf verwendeten Software um Raubkopien handelte. An dem Einsatz auf der weltgrößten Computermesse waren unter anderem 20 Polizisten, zwei Staatsanwälte und vier Dolmetscher beteiligt.

Sie kontrollierten 14 Stände und kassierten insgesamt 21.000 Euro an Sicherheitsleistungen. Drei Messestände wurden vor Eintreffen der Ermittler leergeräumt. Auf der heuer erstmals als reine Fachbesuchermesse konzipierten CeBIT zeigen bis Freitag rund 3.400 Unternehmen aus 70 Ländern ihre Neuheiten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden