Mo, 23. Oktober 2017

Vergleichsportal

10.06.2013 09:18

D: Google wird Makler für Kfz-Versicherungen

Der US-Internetkonzern Google plant einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge ein Online-Preisvergleichsportal für Autoversicherungen in Deutschland. Google Compare solle spätestens im September an den Start gehen, berichtete die Zeitung am Montag unter Berufung auf Brancheninsider.

Google sei über seine Nutzer sehr gut informiert und könne besser passende Angebote machen als bereits bestehende Vergleichsportale. In Großbritannien ist Google demnach bereits seit 2011 mit dem Vergleichsportal "Beat the Quote" aktiv.

Der Internetkonzern führe gerade "intensive Gespräche" mit Versicherern, die ihre Kfz-Versicherungen über das geplante Portal verkaufen wollen, berichtete die Zeitung. Eine Reihe von Gesellschaften habe sich bereits mit dem Suchmaschinenanbieter geeinigt, zitierte die "Süddeutsche" mit der Angelegenheit vertraute Personen. Darunter sei der Direktanbieter Admiral.

Mittelfristig wolle Google auf dem Portal weitere Preisvergleiche anbieten, etwa von Strom- und Gas- oder Mobilfunktarifen. Dem Bericht nach haben die Online-Makler mittlerweile eine "erhebliche Marktmacht". Im vergangenen Jahr vermittelten sie demnach mehr als eine Million Verträge - 250.000 mehr als noch 2011.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).