Di, 21. November 2017

Handy-Regelung endet

18.04.2013 12:35

EU-Kommissar klagt über Kabelchaos bei Ladegeräten

Ein einheitliches Ladegerät für Handys und Smartphones lässt weiter auf sich warten. EU-Industriekommissar Antonio Tajani sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", die meisten ursprünglichen Unterzeichner einer Vereinbarung zur Vereinheitlichung der Ladegeräte lehnten eine Verlängerung ab. "Ich bedauere diese Haltung zutiefst."

Tajani kündigte an, die Kommission werde nun die Möglichkeit prüfen, "eine Verpflichtung von genormten Schnittstellen für Aufladegeräte einzuführen". Außerdem plane die EU, ihre Initiative für eine Harmonisierung auf kleine tragbare Elektrogeräte wie Digitalkameras, Tablets und Musik-Player auszuweiten.

In Europa gibt es derzeit eine Vielzahl unterschiedlicher Ladegeräte für Handys. In manchen Fällen werden sogar für verschiedene Handys derselben Marke unterschiedliche Geräte zum Aufladen des Akkus benötigt.

Kabelchaos führt zu Elektronikmüll
Dies führt dazu, dass die Verbraucher für ein neues Handy häufig auch ein neues Ladegerät benötigen und Unmengen überflüssig gewordener Ladegeräte im Müll landen. Die EU-Kommission bemüht sich deshalb seit Langem darum, ein einheitliches Ladegerät einzuführen.

Die wichtigsten Hersteller dieser Geräte, darunter Nokia, Sony Ericsson und Samsung, hatten 2009 eine Vereinbarung unterzeichnet, um die Standards ihrer Geräte zu vereinheitlichen, und sich Anfang 2011 (siehe Infobox) auf microUSB als gemeinsamen Standard geeinigt. Die EU fordert die Verlängerung der mittlerweile wieder ausgelaufenen Regelung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden