Mi, 22. November 2017

Projekt „Illumiroom“

12.01.2013 12:00

Microsoft macht das Wohnzimmer zum Riesendisplay

Microsoft-Forscher haben während einer Samsung-Pressekonferenz eine Technologie vorgestellt, die das Videospielen in den eigenen vier Wänden für immer verändern könnte. Unter dem Arbeitstitel "Illumiroom" arbeitet man offenbar daran, mithilfe der von der Xbox 360 bekannten Kinect-Kamera einen Raum zuerst zu scannen und ihn dann mithilfe eines Beamers ins Spiel mit einzubeziehen. Sozusagen als Erweiterung des Fernsehers.

Wie im Video zu sehen ist, weitet Illumiroom das Spielgeschehen auf das Wohnzimmer aus. Schüsse zischen perspektivisch korrekt durch den Raum, ins Zimmer projizierte Schneeflocken machen das Ambiente perfekt für die Eisstrecke im Fun-Racer. Noch handelt es sich nur um eine – offenbar erfolgreiche – Machbarkeitsstudie. Eine mit großem Potenzial wohlgemerkt.

Die Funktionsweise von Illumiroom: Die Kinect-Kamera scannt zunächst den Raum und berücksichtigt dabei auch die Geometrie der Möbel. Anschließend werden Spielinhalte, die nicht auf dem TV-Gerät zu sehen sind, perspektivisch korrekt auf die Einrichtung projiziert. Wie im Video zu sehen ist, vermag die Technologie sogar die Illusion zu vermitteln, der ganze Raum bebe.

Technologie eignet sich nicht nur für Gaming-Bereich
Microsoft betont, die Technologie eigne sich nicht nur für den Gaming-Sektor, sondern auch für andere Einsatzzwecke. Was genau den Redmonder Forschern dabei vorschwebt, ist allerdings noch nicht bekannt.

Wie das IT-Portal "Golem" berichtet, plant Microsoft, die Technologie auf der IT-Messe CHI 2013, die Ende April in Paris stattfinden wird, einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Die Messe steht unter dem passenden Motto "Changing Perspectives".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden