Mo, 11. Dezember 2017

Neue Strategie

07.01.2013 15:39

Lenovo will Marke "Thinkpad" noch heuer ausgliedern

Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo gliedert offenbar die 2005 von IBM übernommene Thinkpad-Sparte wieder aus dem Mutterkonzern aus. Das berichten chinesische Medien unter Berufung auf internen Lenovo-Mailverkehr. Künftig werde es demnach sowohl eine Lenovo Business Group als auch eine Think Business Group geben, wobei sich Letztere auf die Vermarktung der beliebten Thinkpad-Serie konzentriert.

In der Lenovo Group selbst verbleiben die günstigeren Modelle der Ideapad-Reihe, die High-End-Modelle unter dem Thinkpad-Label werden ausgelagert. In der internen E-Mail begründet Lenovo-Chef Yang Yuanqing den Konzernumbau: "Wir haben versucht, die Marke Lenovo in reifen Märkten zu etablieren, aber wir mussten einsehen, dass Lenovo nur im Mainstream- und Low-End-Bereich funktioniert. In den High-End-Märkten ist 'Think' unsere beste Marke und die einzige, die gegen Apple bestehen kann".

Teilung soll im April vollzogen werden
Die Teilung soll mit 1. April 2013 erfolgen, berichtet das IT-Nachrichtenportal "ZDNet" unter Berufung auf chinesische Medienberichte. Die Führung der Lenovo Business Group soll Liu Jun übernehmen, der bisher für die Bereiche "Mobiles Internet" und "Digitales Zuhause" verantwortlich war. Der Think Business Group soll Lenovo-Manager Peter Hortensius vorstehen.

Die Marke Thinkpad hatte Lenovo 2005 von IBM übernommen. Produkte der Thinkpad-Reihe genießen bei den Anwendern bis heute den Ruf, gut verarbeitet zu sein und zuverlässig zu funktionieren. Insbesondere Firmenkunden schätzen Lenovos High-End-Sparte. Die Marke umfasst vor allem Notebooks, es gibt jedoch auch Tablets und Workstations, die unter dem Think-Label laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden