Mo, 18. Dezember 2017

Kein Empfang

14.06.2012 13:14

Stundenlanger Netzausfall bei '3' in fast ganz Österreich

Kein Empfang – so ist es vielen Kunden des heimischen Mobilfunkbetreibers "3" am Mittwoch ergangen. Grund: ein großflächiger Netzausfall, der bis spät in die Nacht dauerte. Über soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook beklagten Kunden stundenlange Probleme in den Bundesländern Wien, Steiermark, Oberösterreich, Salzburg, Niederösterreich und Kärnten. "Es war der erste große Ausfall überhaupt", bedauerte Unternehmenssprecherin Maritheres Paul den Zwischenfall.

Im Zuge von Optimierungsarbeiten sei es zu massiven Störungen des Netzes gekommen, so die Sprecherin. Aufgrund des Zusammenspiels mehrerer Parameter war es zu einem Dominoeffekt und in Folge zu einer unerwarteten Überlast gekommen, die sehr schwer zu beheben gewesen sei. Leider sei ein Großteil der Kunden landesweit von diesen "Instabilitäten" betroffen gewesen. "Wir bedauern die daraus entstandenen Unannehmlichkeiten für unsere Kunden sehr", so Paul.

Die kontinuierliche Verbesserung der Qualitätssicherung sei eines der wichtigsten Anliegen des Unternehmens, weshalb man die Erfahrungswerte aus diesem Vorfall entsprechend in zukünftige Bestrebungen einfließen lassen werde, kündigte die Sprecherin an.

Leitungen stundenlang tot
Der Ausfall umfasste sowohl Telefon- als auch Datendienste. Nach Angaben von "3" dauerte die Störung von 16.30 bis 23 Uhr. Doch auch am Donnerstag beklagten Kunden im Internet weitere Ausfälle. Da laut den Postings der Kunden vom Mittwoch auch die Homepage des Mobilfunkbetreibers von der Störung betroffen war und die Servicenummern zusammenbrachen, informierte "3" via Facebook.

Kurz nach 17 Uhr hieß es da unter anderem: "Wir sind bereits an der Sache dran und hoffen, bald Entwarnung geben zu können." Im nächsten Posting, kurz vor 21 Uhr, meldete sich "3" wieder: "Wir haben das Problem bereits eruiert und arbeiten mit Hochdruck an der Lösung." Kurz nach 23 Uhr verkündete der Mobilfunkbetreiber: "Wir haben das Problem inzwischen unter Kontrolle. Dies sollten viele von euch hoffentlich bereits merken - am vorhandenen Empfang :)."

Kunden fordern Entschädigungen
Wo zuerst der Spruch "Bemerkenswert ist nur ein Netz, das man nicht bemerkt" das Titelbild der Profilseite zierte, befindet sich seit Donnerstagvormittag eine Entschuldigung. Zahlreiche Kunden fordern nun eine Entschädigung für den stundenlangen Ausfall. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Betreibers befindet sich jedoch unter Punkt 10 der Passus: "Die Verfügbarkeit der 3Services 'Sprachtelefonie und mobile Datendienste' beträgt über das Kalenderjahr gesehen 97 Prozent."

Entschädigungen für die Unannehmlichkeiten der Kunden sind zunächst nicht angedacht. "Wir werden Einzelfälle prüfen und dann über angemessene Entschädigungen entscheiden", sagte die Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden