Fr, 15. Dezember 2017

An Store gestoßen

26.03.2012 15:17

Nase gebrochen: 83-Jährige verklagt Apple in den USA

Weil sie mit ihrem Kopf gegen die edlen Glasfronten eines Apple Stores in Long Island im US-Bundesstaat New York gestoßen ist und sich dabei die Nase gebrochen hat, verklagt eine 83-Jährige den iPad-Hersteller nun auf eine Million Dollar (umgerechnet rund 753.000 Euro) Schadenersatz, wie CBS New York am Montag berichtete.

Sie habe nicht realisiert, dass sie auf eine Wand aus Glas zuging, als sie das Gebäude erreichte, sagte die alte Dame, Evelyn Paswall. Unterstützung bekommt sie von ihrem Anwalt: "Apple will cool und modern sein und hat dafür die Art der Architektur, die Technikbegeisterte anspricht", sagte er dem Nachrichtenportal. Andererseits müssten aber die Gefahr berücksichtigt werden, die eine High-Tech-Architektur für andere Menschen darstelle.

Wie die Chancen der Klägerin auf Erfolg stehen, bleibt abzuwarten. Während eine derartige Klage hierzulande vermutlich erfolglos bleiben würde, ermöglicht das US-Recht Verbrauchern deutlich einfacher als etwa in Europa Schadenersatzforderungen, die in vielen Fällen Millionenbeträge erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden