Fr, 15. Dezember 2017

Android-Test

21.03.2012 11:23

Werbung ist größter Stromfresser bei Gratis-Apps

Gratis-Apps sind wahre Stromfresser - und das liegt einer neuen Untersuchung zufolge vor allem an der Werbung, über die die Angebote finanziert werden. Bis zu 75 Prozent der Energie, die kostenlose Apps verbrauchen, fließe in Anzeigen und das Tracking von Userdaten.

Forscher der Purdue University im US-Bundesstaat Indiana haben Android-Apps auf ihren Energieverbrauch hin untersucht, berichtet "New Scientist". Demnach benötigen die Kernfunktionen vieler Programme nur zehn bis 30 Prozent der Energie.

Der Rest werde benutzt, um Werbung zu schalten oder möglichst viel über den Handybesitzer herauszufinden. All diese Daten würden per 3G übermittelt, die Funkverbindung sei daher für über 50 Prozent des Akkuverbrauchs verantwortlich. Schuld am hohen Stromverbrauch sei ineffizienter Code von Drittanbietern, über die die App-Entwickler an Geld kommen, heißt es.

Beispiel "Angry Birds"
Als Beispiel nennen die Wissenschaftler das populäre Handygame "Angry Birds": Nur 20 Prozent der Energie sind für das eigentliche Spiel nötig - 45 Prozent hingegen würden verwendet, um den Standort des Nutzers über GPS zu ermitteln und daran angepasste Werbung auf das Smartphone zu übermitteln.

Die Ergebnisse dürften Android-Gegnern gerade recht kommen - etwa Microsoft, das die Studie mitfinanziert hat. Der Konzern versucht, seinem eigenen mobilen Betriebssystem Windows Phone zu mehr Popularität zu verhelfen, und hat Android-Macher Google in den vergangenen Monaten wiederholt angegriffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden