Fr, 25. Mai 2018

Das 1,9-Liter-Auto

19.12.2011 09:16

Volvo V60 Plug-in-Hybrid fährt mit Strom und Diesel

In Sachen alternative Antriebe verhielt sich Volvo lange Zeit eher ruhig. Dafür bringen die Schweden nun eine besonders ambitionierte Öko-Variante auf den Markt. Der Mittelklassekombi V60 vereint Diesel, Elektromotor und Hybridantrieb und kommt damit auf 1,9 Liter Normverbrauch. Premiere feiert der Mittelklassekombi mit dem neuartigen Antrieb auf dem Genfer Salon (8. bis 18. März 2012), die Produktion soll im Herbst 2012 starten.

Die ersten 50 Kilometer fährt der Volvo rein elektrisch. Für den Antrieb sorgt ein 70 PS starker Elektromotor an der Hinterachse, den eine 11,2 kWh große Lithium-Ionen-Batterie mit Strom versorgt. Aufgeladen wird der Akku an der Haushaltssteckdose; abhängig von der Stromstärke sollen 3,5 bis 7,5 Stunden am Kabel für einen vollen Speicher sorgen.

Ist der Elektrizitätsvorrat verbraucht, schaltet sich ein 215 PS starker Fünfzylinderdiesel an der Vorderachse zu. Der Fahrer kann über einen Schalter den Modus der Zusammenarbeit wählen und den Fokus entweder auf hohe Leistung oder einen geringen Verbrauch legen. Im Normzyklus soll der Kombi lediglich 1,9 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen. Darin eingerechnet ist aber bereits die rein elektrische Fahrt, im Hybridbetrieb dürfte der Verbrauch deutlich höher ausfallen. Arbeiten beide Motoren zusammen, entsteht ein elektrischer Allradantrieb. Das funktioniert allerdings nur bis Tempo 120 km/h, danach schaltet sich der E-Motor ab, da seine Leistungsausbeute nicht mehr ausreichen würde.

Die ersten Fahrzeuge sollen Ende 2012 auf den Markt kommen, Vorbestellungen sind bereits im Frühjahr möglich. Ganz billig wird der Öko-Kombi aber nicht, 57.000 Euro verlangt Volvo, spendiert aber eine umfangreiche Ausstattung.

Der Hightech-Volvo wird aber zunächst ein seltener Anblick bleiben. 2012 sollen lediglich 1.000 Fahrzeuge gebaut werden, bis 2013 soll der Ausstoß auf rund 6.000 Einheiten steigen. Rund ein Drittel der Autos bleibt in Schweden.

Die Schweden sind die ersten, die eine derartige Antriebskombination auf den Markt bringen. Toyota bietet im kommenden Jahr eine prinzipiell ähnliche Technik an, der Prius Plug-in-Hybrid arbeitet allerdings mit einem Benziner anstelle des Dieselmotors. Der Japaner kommt im E-Modus rund 20 Kilometer weit, der Normverbrauch beträgt 2,2 Liter. Diesel-Hybridantrieb bieten zurzeit einzig Peugeot und Citroën in verschiedenen Pkw-Modellen an. Eine Plug-in-Funktion gibt es dort allerdings nicht, die Akkus können nur während der Fahrt per Bremskraftrückgewinnung geladen werden.

krone.at/Auto-Motorrad ist auf Facebook - werde jetzt Fan!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden