Sa, 25. November 2017

Smart am Smartphone

09.08.2011 11:46

Zehnjährige Mini-Hackerin findet Fehler in Spielen

Eine Zehnjährige hat ein Schlupfloch bei verschiedenen Spielen für Smartphones der Betriebssysteme iOS und Android ausgemacht. Die Mini-Hackerin hat festgestellt, dass sich Online-Spiele manipulieren lassen, wenn die Systemzeit des Handys verstellt wird.

Die Zehnjährige, die unter dem Pseudonym CyFi auftrat, hat den Fehler auf der Sicherheitskonferenz DefCon vorgestellt, wo Hacker heuer unter anderem Alarm wegen unvorsichtiger Nutzer geschlagen haben (siehe Infobox).

Unabhängige Forscher hätten inzwischen bestätigt, dass es sich bei dem von CyFi entdeckten Fehler um eine neue Art von Schwachstelle handle, berichtet "CNet".

Bei vielen Free-to-play-Games im Internet müssen Aufgaben verrichtet werden, die zahlreiche Stunden in Anspruch nehmen - zum Beispiel braucht auf einer Farm angepflanztes Gemüse einige Stunden, bis es abgeerntet werden kann. Das wiederum bringt virtuelle Währung, die für andere Tätigkeiten benötigt wird.

Spiele mithilfe der Systemuhr ausgetrickst
CyFi berichtete gegenüber "CNet", es sei schwierig gewesen, in einem Spiel Fortschritte zu machen, da das Wachstum der virtuellen Pflanzen zu langsam vonstatten gegangen sei. "Also habe ich gedacht: 'Warum ändere ich nicht einfach die Zeit?'", so CyFi. Der Trick, die Systemuhr des Smartphones umzustellen, habe bei zahlreichen Spielen tatsächlich funktioniert - was normalerweise Stunden in Anspruch nimmt, ist so in Sekunden erledigt.

Welche Spiele mithilfe dieser Schwachstelle ausgetrickst werden können, hat die smarte Zehnjährige übrigens nicht verraten. Die betroffenen Unternehmen sollen Zeit haben, die Lücke zu schließen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden