Di, 21. November 2017

Tablets locken

18.05.2011 14:03

PC-Absatz in Westeuropa bricht massiv ein

Tablet-Computer wie Apples iPad reißen ein Loch in den PC-Markt in Westeuropa. Im ersten Quartal sackte der Absatz der Notebooks und Desktop-Computer im Jahresvergleich um 17,8 Prozent auf 14,7 Millionen Geräte ab, wie die Marktforscher von Gartner am Dienstag berichteten. Apple konnte hingegen um zehn Prozent zulegen und stieg dadurch unter die fünf größten Computerhersteller auf.

Unter anderem bestätige sich der Trend, dass Verbraucher mit der Anschaffung eines neuen PCs länger warten oder lieber zu Tablet-Computern wie Apples iPad greifen, erklärte Gartner. Die Tablets werden in den Gartner-Zahlen zum PC-Markt nicht berücksichtigt.

Die Industrie sei ins erste Quartal bereits mit hohen Lagerbeständen aus dem Vorjahr gegangen, ergänzte Gartner-Analystin Meike Escherich. Dieser Lagerstau sei nur leicht abgebaut worden, "weil die Nachfrage zum Stillstand kam".

Schlechte Zeiten für PC-Hersteller
Die großen PC-Hersteller mussten massive Einbrüche einstecken. Am schwersten traf es Acer mit einem Minus von 29,9 Prozent auf 2,84 Millionen verkaufte Geräte. Der Dell-Absatz fiel um 22 Prozent, bei Asus gab es ein Minus von 12 Prozent. Der Markt war so schwach, dass Hewlett-Packard mit einem Absatzrückgang von 15,9 Prozent die Marktführung noch ausbauen konnte - von 22,8 auf 23,4 Prozent Marktanteil.

Apple kann auch bei Macs und Notebooks punkten
Apple hingegen scheint von der Sogwirkung des iPad zu profitieren, das nach wie vor den Tablet-Markt dominiert. Mit dem Absatz von 966.000 Mac-Computern vertrieb Apple Toshiba von Platz fünf in der Westeuropa-Rangliste, der Marktanteil stieg von 4,9 auf 6,6 Prozent. Besonders stark legten die Apple-Notebooks mit einem Sprung von 32 Prozent zu.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden