Fr, 24. November 2017

Neue Gerüchte

10.12.2010 15:15

Produktion für neues iPad soll schon bald starten

Die Gerüchte verdichten sich, dass der kalifornische Elektronikkonzern Apple den heiß umkämpften Markt für Tablet-Computer im kommenden Jahr mit einem neuen iPad-Modell aufmischen will. Die Produktion werde im ersten Quartal 2011 starten, sagten mit der Einführung vertraute Personen am Freitag. Bereits Ende November waren dementsprechende Meldungen aufgetaucht.

Bildschirmhersteller Wintek, Batterienproduzent Simplo und die Beschichtungsfirma AVY Precision gehörten zu den Lieferanten. Zwei Personen erklärten, es würden Komponenten für ein neues iPad geliefert.

Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, welche Besonderheiten das modernisierte Gerät auszeichnen werden. Demnach könnte das neue iPad mit zwei Kameras ausgestattet, aber auch dünner und leichter sein sowie über eine bessere Bildschirmauflösung verfügen als der Vorgänger. Analysten stellten für die Apple-Lieferanten gute Geschäfte in Aussicht. "Apple ist weiterhin der größte Treiber bei den meisten Technologieprodukten und dies wird den Ergebnissen der Lieferanten auch 2011 mehr als zuträglich sein", sagte Bevan Yeh von Prudential Securities.

Apple schweigt stets zu Spekulationen über neue Produkte. In der Regel bringt der iPhone-Hersteller einmal im Jahr etwas modernisierte Modelle auf den Markt. Das iPad stellte Apple-Chef Steve Jobs erstmals am 27. Jänner vor. Das Marktforschungsinstitut iSuppli rechnet damit, dass Apple im kommenden Jahr 36,5 Millionen iPads verkauft. Das entspricht etwa 70 Prozent des erwarteten weltweiten Tablet-Absatzes.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden