Sa, 18. November 2017

Zwist geht weiter

11.11.2010 09:58

Motorola verklagt Microsoft wegen Patentverletzung

Motorola verschärft den Rechtsstreit mit Microsoft um geistiges Eigentum. Die Mobility-Sparte des US-Handyherstellers verklagt den weltgrößten Softwareproduzenten wegen der angeblichen Verletzung von 16 Patentrechten. Motorola wirft Microsoft vor, bei verschiedenen Funktionen seiner PC- und Server-Software, bei den Anwendungen für Handys und seiner Xbox-Spielkonsole wissentlich Patente von Motorola zu nutzen.

Erst vergangenen Monat hatte Microsoft Motorola wegen der angeblichen Verwendung von neun Microsoft-Patenten bei seinen Smartphones verklagt. Die Motorola-Geräte laufen mit Googles Handybetriebssystem Android.

Die jüngste Klage ist der neueste Höhepunkt in einer komplizierten Serie von Rechtsstreitigkeiten zwischen Handykonzernen und Softwarefirmen. Nokia hat Apple verklagt und Apple wiederum den Handyhersteller HTC Corp. Zudem läuft ein Verfahren von Oracle gegen Google wegen Android.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden