Mo, 20. November 2017

Diebe freut‘s

27.10.2010 12:07

Telefonsperre des iPhone 4 lässt sich leicht aushebeln

Besitzer des neuen iPhone 4 von Apple glauben, mit der Telefonsperre per Code die Benutzung des Smartphones unmöglich und damit Dieben einen Strich durch die Rechnung zu machen. Das ist jedoch ein Irrglaube - die Sperre lässt sich kinderleicht umgehen.

Um ein Handy benutzen zu können, muss immer erst der richtige Code eingegeben werden - andernfalls sind lediglich Notrufe möglich. Durch einen Fehler im Betriebssystem des iPhone 4 ist es jedoch möglich, diesen Umstand auszunützen.

Im Forum des Blogs "MacRumors" berichtet ein Mitglied unter dem Namen "Jordand321", er habe gerade ein Sicherheitsleck im Handy-Betriebssystem iOS 4.1 von Apple entdeckt. Wer die Code-Sperre umgehen möchte, wählt eine Notrufnummer und beendet das Gespräch sofort über den Stand-by-Knopf oben am Gerät. Das Handy sollte sich nun abschalten und den Anruf abbrechen - stattdessen aber hat der Nutzer (und mögliche Dieb) nun aber Zugriff auf die Telefon-App. Anrufliste, Kontakte, E-Mails, Voicemails, MMS, Bildergalerie: All diese Anwendungen stehen nun zur Verfügung, ganz ohne den korrekten Code.

Apple ist über das Sicherheitsleck verschiedenen Berichten zufolge bereits informiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden