Mi, 18. Oktober 2017

Babysitter 2.0

01.09.2010 13:17

Strampelanzug mit Biosensoren und Funk vorgestellt

Der Medizintechnikhersteller Exmovere hat einen neuen Babyanzug mit eingebetteten winzigen Sensoren zur Erfassung von Biosignalen entwickelt. Sie sind mit drahtlosen Funkmodulen ausgestattet und liefern Daten über Herzschlag und Temperatur per Kurzstreckenfunknetz an einen PC oder ein Smartphone.

Darüber hinaus sollen über die Messung des elektrischen Hautwiderstands auch Daten über den emotionalen Zustand und das Verhalten des Säuglings abrufbar sein, allerdings sind diese weniger präzise. Exmovere verwendet für die drahtlose Kommunikation den Zigbee-Standard, der besonders energiesparend und mit geringer Datenrate arbeitet, wie der stellvertretende Vorsitzende der Firma, Cheyenne Crow (im Bild mit Baby in besagtem Strampelanzug), ausführte.

Anfang 2011 sollen die ersten 1.000 Exemplare des Sensor-Stramplers an Testkunden ausgeliefert werden. Preise nannte das Unternehmen nicht. Auch eine werkseigene Klinik in McLean im US-Staat Virginia wird die Technik ausprobieren. Zielmärkte für die Anzüge sind laut Exmovere Länder mit hoher Säuglingssterblichkeit sowie Staaten, die Programme zur Senkung des plötzlichen Kindstodes aufgesetzt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).