Do, 23. November 2017

Großer Erfolg

23.03.2010 10:35

Zweimal Gold für Österreich bei „RobotChallenge“

Zwei Goldmedaillen und Platz zwei in der Nationenwertung hat es für österreichische Teams bei der am Wochenende in Wien ausgetragenen "RobotChallenge" gegeben. Veranstalter des internationalen Wettbewerbs, bei dem kleine Roboter verschiedene Aufgaben autonom lösen müssen, war Österreichischen Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften (INNOC).

Das österreichische Team "Dark Knight" setzte sich in der heuer erstmals im Rahmen der "RobotChallenge" ausgetragenen Kategorie "Mini Sumo" durch. Dem traditionellen japanischen Kampfsport nachempfunden, versuchen Roboter sich dabei gegenseitig so schnell wie möglich aus dem Ring zu schieben.

Ebenfalls Gold für Österreich gab es für das Team "Evil Bill" in der Kategorie "Humanoid Sumo". Auch dabei gilt es den Gegner zuerst von der Fläche zu schieben, allerdings durch menschenähnliche Roboter. In der Nationenwertung siegte Spanien vor Österreich und Polen.

Die Veranstaltung hat sich innerhalb der letzten Jahre zu einem fixen Bestandteil der internationalen Robotikszene gemausert und gewinnt Jahr für Jahr immer mehr begeisterte Teilnehmer für sich. Insgesamt 411 Roboter aus 22 Nationen waren bei der diesjährigen "RobotChallenge" angetreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden