So, 22. April 2018

Kurioser Vorfall

11.04.2018 16:37

Hand im Mixer - Rettung holte Feuerwehr

Seit 30 Jahren steht Werner Hötzl bei der Freiwilligen Feuerwehr Hollenegg seinen Mann. Die jüngste Geschichte ist aber auch dem Routinier neu: Am Sonntag ging’s zu einem Einsatz, bei dem das Rote Kreuz nicht mehr weiterwusste. Zwei Finger eines Mannes steckten nämlich im Rührbesen eines Mixers fest.

„Selbst bin ich nicht dabei gewesen, aber so eine ungewöhnliche Geschichte hat schnell die Runde gemacht“, sagte Holleneggs Kommandant Hötzl, dessen Kameraden den Mann mithilfe eines Seitenschneiders aus der misslichen Lage befreiten.

Gerät wehrte sich gegen Reparatur
„Was ich weiß, hat er eine Reparatur an dem Gerät vorgenommen. Offenbar hat es sich dann eingeschaltet. Nachdem wir ihn befreit hatten, musste er sich in ärztliche Behandlung begeben und bekam eine Schiene verpasst“, weiß Hötzl.

Warum das Rote Kreuz in diesem speziellen Fall nicht helfen konnte, erklärt Pressesprecher August Bäck: „Unsere Rettungsautos sind mit lebenserhaltenden Geräten eigentlich so voll, dass wir keinen Platz mehr für weitere hätten. Daher arbeiten wir auch Hand in Hand mit der Feuerwehr.“

Alexander Petritsch
Alexander Petritsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden